Wikia

WoWWiki

Yogg-Saron

2.262Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
""Kein König regiert für immer - nur der Tod ist ewig""
-Yogg-Saron


HeroischerSchädel.png Yogg-Saron
Yogg-Saron Dungeon Companion.jpg
Titel: Gott des Todes
Zugehörigkeit: Alte_Götter
Gesinnung: Allianz 32.gif feindlich
Horde 32.gif feindlich
Status: gefangen

Yogg-Saron ist der Name eines Alten Gottes, einer jener geheimnisvollen, verdorbenen Wesen, die in den frühen Zeitaltern Azeroths besiegt und verbannt wurden. Nach der Niederlage durch das Pantheon wurde Yogg-Saron in ein Labyrinth der Titanen tief unter der Erde eingesperrt - ein Ort, der später zum Land Nordend werden sollte. Das erste Mal taucht der Alte Gott in World of Warcraft im Raid Ulduar als Endboss mit dem Patch 3.1 auf.

Yogg-Saron ist der zweite der Alten Götter, die wieder direkten Einfluss auf Azeroth haben.

Hintergrund

Geschichte

Yogg-Saron, einer der bösartigen und uralten Kreaturen die man als "Alte Götter kannte", herrschte mit einer chaotischen Tyrannei über Azeroth. Er war verantwortlich für den Fluch des Fleisches, der die Schöpfungen der Titanen schwächen und anfällig für Yogg-Sarons Einflüsterungen machen sollte. Als die Titanen im Krieg gegen die Alten Götter deren Zitadellen zerschmetterten und siegreich waren, stellten sie fest, dass die Verderbnis so umfangreich war, dass die Zerstörung der Alten Götter ebenso die Zerstörung Azeroths bedeuten würde. Daher beschlossen die Titanen, stattdessen den Alten Göttern die Kräfte zu nehmen und sie für alle Ewigkeiten an Azeroth, tief unter der Erde, zu binden. Yogg-Saron wurde in die Tiefen von Ulduar, im hohen Norden des Landes verbannt und sechs Wächter wurden als Wache für die ewige Gefangenschaft benannt: Loken, Thorim, Hodir, Tyr, Mimiron und Freya. Diese Wesen wurden von den Irdenen, den Vry'kul den Sturm und Bergriesen sowie den Mechagnomen unterstützt.

Trotz der mächtigen Fesseln, welche die Titanen Yogg-Saron angelegt hatten, kann dessen Einfluß in ganz Azeroth gespürt werden, zumTeil sogar während wichtiger, geschichtlicher Momente. Die Einflüsterungen des Alten Gottes zeigten sich als so überzeugend, dass sie den Verstand des Ersten Wächters, Loken, verwirren konnten und dieser die anderen fünf Wächter ausschalten konnte. Damit wurde Yogg-Saron eine mögliche Flucht aus seinem Gefängnis erleichtert.

Fanart yogg-saron 01.jpg









Visionen

Während der Begegnung mit dem Alten Gott in der Instanz Ulduar erleben die Spieler insgesamt drei Visionen, die von Schlüsselelementen der Geschichte Azeroths handeln und implizit auf ein Wirken Yogg-Sarons hindeuten: Zuerst ist dies die Herstellung der Dämonenseele durch Todesschwinge und die anderen Aspekte während des Krieges der Ahnen (was letztlich in der Vernichtung des Brunnens der Ewigkeit endete). Die zweite Vision zeigt die Ermordung von König Wrynn durch Garona, was zum Fall von Sturmwind am Ende des Ersten Krieges führte. Die letzte Vision zeigt Arthas, der Bolvar Fordragon foltert. Während der dritten Vision kann die Stimme Yogg-Sarons gehört werden, die unter andem den Satz "Kein König regiert für immer" sagt - ein Satz, der verstörenderweise von Arthas Vater Terenas wiederholt wird, während Arthas in seinen Armen stirbt.

Ursoc.jpg

Ursoc, der Gott der Furbolgs

Yogg-Saron scheint auch die Quelle der Verderbnis zu sein, die den Weltenbaum Vordrassil befallen hatte, nachdem dessen Wurzeln zu tief und damit zu nah an dessen Gefängnis kamen. Die Druiden fällten den verdorbenen Baum sofort, nachdem sie das unsagbar Böse hinter Yogg-Saron spürten. Jedoch wurden die Furbolgs, die sich am Stumpf des Baumes ansiedelten, vom Einfluss des Alten Gottes verdorben. Vom Wahnsinn befallen versuchten diese ihren Bärengott Ursoc zu beschwören: Das Ergebnis war allerdings eine abscheuliche, bösartige Karrikatur des Gottes.

World of Warcraft

Saronit und die Seuche

Saronit.jpg

Saronit-Erz

Überall in Nordend können Vorkommen von Saronit gefunden werden, welches von den Tuskarr auch das "Schwarze Blut Yogg-Sarons]] genannt wird. Diese warnen auch davor es zu berühren oder sich überhaupt in der Nähe zu befinden. Saronit hat die Fähigkeit, jeden der damit in Kontakt kommt in einen gewalttätigen Irrsinn zu treiben und es scheint ein Nebeneffekt der Manifestation des Alten Gottes zu sein. Die Untoten bauen das Material sehr exzessiv ab.


Die Gesichtslosen

Gesichtslose.jpg

Gesichtsloser

Die Gesichtslosen sind widernatürliche, grotesk mißgestaltete und wahnsinnige Wesen, deren Ursprung zwar unbekannt, aber vermutlich bei Yogg-Saron zu suchen ist. Diese Kreaturen haben flüssiges Saronit als Blut und scheinen als Herolde und Wächter für den Alten Gott zu dienen.

Kataklysmus

In der Erweiterung "Cataclysm" können Archäologen seltene, nerubische Kisten erhalten. Die Rätsel der Kisten scheinen unlösbar, doch mit jedem Versuch es zu lösen hört man Yogg-Sarons Stimme flüstern, oft handelt es sich dabei um Anspielungen auf H.P. Lovecrafts "The Call of Cthulu" (siehe Trivia)

Verbindung zu C'Thun

In Warcraft III: The Frozen Throne trifft Arthas bei seiner Reise durch Azjol-Nerub auf einen "Vergessenen", der physische Ähnlichkeiten mit C'Thun hat und zudem von Gesichtslosen begleitet wird. Da diese zu Yogg-Saron gehören, liegt eine enge Verbindung zwischen den beiden Alten Göttern nahe.

Trivia

  • Der Name Yogg-Saron ist eine Ableitung von H.P. Lovecrafts Yog-Sothoth. Der Titel "Biest der tausend Klauen" gehört dort zu Shub-Niggurath.
  • "Ulduar" ist dem Alten Gott "Uldar" von H.P. Lovecraft ähnlich.
  • "Yogg" könnte eine absichtlich Fehlschreibung von "Ygg" (z.B. Yggdrasil) sein, dem Weltbaum nordischer Mythologien. Die Falschschreibung deutet dann auf eine Art "falschen", "verdrehten" Begriff hin.
  • Ygg ist auch ein anderer Name für Odin
  • "Saron" hat eine auffällige Ähnlichkeit zu dem Namen "Sauron" aus "Herr der Ringe"
  • Das Zitat "Er steht hinter dir. Beweg dich nicht. Atme nicht" kommt wortwörtlich in der Folge "Der unmögliche Planet" von Doctor Who vor. Der dort gezeigte "Teufel" hat einen ähnlichen modus operandi wie Yogg-Saron und versucht durch Einflüsterungen Menschen zu manipulieren.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki