FANDOM


Verwuestete lande
Die verwüstenten Lande sind eine Zone im Süden der östlichen Königreiche.Rechtlich gehört es zum Königreich Sturmwind.Doch auch die Horde ist hier zu finden.Sie sind für Stufe 55-60 ausgelegt, jene Stufen die erlauben die Hauptattraktion dieser eigentlichen trostlosen Zone, das dunkle Portal, zu durchschreiten.

Geschichte

Einst gehörten die verwüsteten Lande zum gewaltigen schwarzen Morast.Bis der von Sargeras bessesene Medivh damit begann das dunkle Portal zu errichten und zu öffnen.Ihm half willig, von Draenor aus, der dunkle Hexenmeister Gul'dan.

Als sich das Portal öffnete drang die Horde in Azeroth ein.Sie zog schnell nach Norden wo sie bald das Königreich Sturmwind erobern konnte.Doch die Verbindung zur von Hexenmeister zerstören Welt,war zuviel für die Lande um das dunkle Portal.

Der Fluch der Höllenfeuerhalbinsel durchdrang das dunkle Portal und begann den schwarzen Morast zu zerstören.Das Land trocknete aus, das Leben starb.Zurück blieb nur eine karge rote Wüste die der Höllenfeuerhalbinsel glich.Bis sich die Menschen, Zwerge und Hochelfen einten und die Horde im zweiten Krieg besiegen konnten.

Die Magier der Kirin Tor erkannten das der Fluch drohte sich auch auf die naheliegenden Lande auzubreiten.Es gelang ihnen nach harter Arbeit eine weitere Verbreitung zu verhindern.Doch die verwüsteten Lande, so der neue Name des südlichen dunklen Morasts, war nicht mehr zu retten.Der nördliche Teil des Sumpfs wurden als Sümpfe des Elends bekannt.

Um eine weitere Invasion der Horde zu verhindern errichtete die Allianz die Festung Nethergarde.Als Kommandant musste Erzmagier Khadgar erkennen das sich der Spalt, an dem einst das von ihm zerstörte dunkle Portal stand, wieder geöffnet wurde.

42

Vor Cataclysm

Die Horde plant mit Hilfe magischer Artefakte von Azeroth Portale in andere Welten zu öffnen um sie zu erobern.Das kann die Allianz natürlich nicht geschehen lassen.Also durchschreitet die Expedition der Allianz das dunkle Portal. Khadgar schließt auf Draenor das dunkle Portal um die Schäden die die unkontrollierbaren Portale von Ner'zhul nicht auch Azeroth schaden können.

In den Jahren nach dem Schluss des Portals bleiben die Kirin Tor in den Verwüsteten Landen um sie zu erforschen.Nach der Zerstörung Dalarans und dem Ende des drittten Krieges versteckten sich Dämonen unter Lord Kazzak in den Landen um das dunkle Portal wieder zu öffnen,dabei wollen ihnen willige sterbliche Diener helfen. Auch Oger haben sich hier niedergelassen.

Bald öffnet sich das dunkle Portal dank Kazzak wieder. Es drohen die Heerscharen der brennenden Legion wieder in Azeroth einzufallen.Dank der Armee in Nethergarde,der Argentumdämmerung und der Horde konnte die dritte Invasion der Legion verhindert werden.

Nun maschieren die Armeen in die Scherbenwelt...

Cataclysm

Jahre nach dem Krieg in der Scherbenwelt ist die Horde in die verwüsteten Lande vorgedrungen.Die Okrilla, eine Truppe der Kor'kron haben den Ogern eine Festung abgerungen und belagern von ihr aus jetzt Nethergarde.

Die Worgen vn Gilneas haben im Süden Surwich gegründet.Doch die Stadt wird von einem wahnsinnigen Worgendruiden bedroht der einen Wald erschaffen hat und dabei Irre geworden ist.