Fandom

WoWWiki

Tyrs Hand

2.308Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Tyrs hand2.jpg

Tyrs Hand

Tyrs Hand ist eine befestigte Stadt im Osten der Östlichen Pestländer. Die Fauna sieht hier gesünder aus, liegt aber bereits im Sterben. Tyrs Hand war eine der größeren Städte des Königreiches von Lordaeron. Durch die Streitkräfte des Scharlachroten Kreuzzuges bewacht, konnte diese Stadt lange der Geißel trotzen. So zogen viele Menschen nach Tyrs Hand um in Sicherheit zu leben.

Geschichte

Bis zum zweiten Krieg

Tyrs Hand war eine große Stadt des Königreches von Lordaeron. Es lag an der östlichen Küste des Königreiches und war der Krone treu ergeben. Vermutlich von Flüchtlingen gegründet, die von den Waldtrollen bedroht wurden, und einen sicheren Hafen schaffen wollen, gaben sie ihr den Namen eines mächtigen Helden vergangener Zeiten. So entwickelte sich die Stadt zu einem Handelsplatz mit dem nahegeligenden Quel'thalas der Hochelfen und einem sicheren Platz für alle Menschen.

Zweiter Krieg

Im Verlaufe des zweiten Krieges kam es in Tyrs Hand zu einem Aufstand der Bauern. Der Aufstand wurde niedergeschlagen, der Orden der Silbernen Hand sollte den Frieden bewahren und wurde in der Stadt stationiert. Die Allianz zog in die Wildnis und schlug sämtliche Hordenkräfte nieder, so konnte die Region wieder stabiliesiert werden. Man fand schließlich heraus, dass Agenten aus Alterac für die Unruhen verantwortlich waren, um die Minenarbeiten der Horde zu verschleiern. Im weiteren Kriegsverlauf befahl der Kriegshäuptling den Ogermagiern, eine Festung in der Bucht von Tyr zu beschützen, damit die Truppen weiterhin Versorgungszüge nach Quel'thalas angreifen können.Später griffen sie die Stadt selbst an und konnten Sie zerstören. Doch nach dem Krieg wurde sie wieder aufgebaut.

Nach dem dritten Krieg

Während des dritten Krieges gelang es der Geißel nicht, die Stadt zu erobern. Später jedoch verkündete Lord Valdelmar die Treue der Menschen von Tyrs Hand zum Scharlachroten Kreuzzug.

Im Verlauf des Krieges gegen die Geißel wurde der Großteil des Militärs in Tyrs Hand stationiert. Hochgeneral Abbendis übernahm das Kommando in Tyrs Hand und funktionierte es zum Hauptquariter des Kreuzzuges im östlichen Königreich um. Als ihr Vater fiel, übernahm Brigitte Abbendis das Sagen, behielt die Ordnung aber bei.

Dank der Kampfesstärke des Kreuzzuges und der Entschlossenheit der Bewohner von Tyrs Hand konnte die Geißel diese Stadt nie erobern.

Wrath of the Lichking

Während die Todesritter die Städte der scharlachroten Enklave, Neu-Avalon und Havenau angreifen und auslöschen ist nicht klar was mit Tyrs Hand passiert. Ob der Scharlachrote Ansturm die Stadt räumt oder ob die Geißel endlich Erfolg hat, ist unklar.

Cataclysm

Als Balanazzar alle Kreuzfahrer tötete und in Untote verwandelte, blieben auch die Bewohner von Tyrs Hand nicht verschont. Valdelmar und seine Leute dienen nun dem Schreckenslord.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki