Wikia

WoWWiki

Titanen

Diskussion0
1.828Seiten in
diesem Wiki
800px-Pantheon
Die Titanen, auch bekannt als die Schöpfer, die Reisenen (Trollisch) die Großen (Die Orakel) und dieUsurpatoren (Mantid,Schattenhammerclan), sind eine Rasse von mächtigen, gottähnlichen Wesen. Die Metallhäutigen reisen durch den Weltraum um Ordung in das Chaos zu bringen. Einige halten sie einfach für eine Rasse von Urwesen.

Die Geschichte der TitanenBearbeiten

Woher die Titanen stammen und wann Sie mit ihrer Mission begonnen haben liegt im Großen Dunkel verborgen.

Über die Titanen ist lediglich bekannt das Sie Es sich zur Aufgabe gemacht haben Ordnung und Frieden in das Universum und die zahlreichen dort befändlichen Welten zu bringen,damit andere Lebewesen dort nach ihnen leben können.Die Titanen sind göttliche metallene Wesen die durch den frischgeborenen Weltraum reisen um Ordnung zu schaffen.Sie erobern Welten oder besiedeln Sie und tun ihr Schöpferwerk: mit ihren göttlichen Kräften heben Sie Meere aus und schaffen gewaltige Gebirgszüge,kreieren Himmel und Erde.Das ist alles Teil ihres allumschauenden Plans Ordnung in die  vom Chaos geplagten Welten zu bringen.

Vom mächtigen Pantheon angewiesen haben die Titanen Ordnung in Miliarden von Welten gebracht, und dass nur im Zeitalter der Schöpfung.Das Pantheon bemüht Sich auch die stetige Bedrohung im wirbelnden Nether zu bezwingen.DIe Titanen wollen die Dämonen vernichten.Denn diese haben es geschafft die Barriere zwischen Nether und Weltraum zu durchbrechen und wieder das Chaos auf die Welten der Titanen zu bringen.Deshalb stand für Jahrtausende Sargeras,Champion und größte Hoffnung für das Pantheon, Wache und vernichtete eine endlose Zahl von Dämonen.Dennoch verlor Er in all den Jahren des Kampfs den Verstand,die enlose Zahl und Sinnlosigkeit des Kampfs machten ihm zu schaffen,und gab jegliche Hoffnung auf.Der bronzene Gigant kam schließlich zu dem Entschluss das die Ordnung keinen Sinn mache und Chaos allein gut für das Universum sei.

Seine Brüder versuchten ihn wieder zu Verstand zu bringen und ihm die Wichtigkeit der Ordnung wieder nahe zu bringen, doch in seiner Gram schenkte Er ihnen keinerlei Gehör.Er nannte ihre Worte Illusion und blinden Optimismus.

Sargeras verließ schließlich das Pantheon und ging seine eigene Wege, doch keiner konnte ahnen was Er noch über das Universum bringen sollte.

Schöpfung von AzerothBearbeiten

Krieg der Titanen und Alten Götter Das Pantheon fand schließlich das caotische Azeroth.Dieses wurde von den schrecklichen Elementarfürsten und ihren Meistern,den parasitären alten Göttern beherrscht.Die Elementare versuchten die metallischen Wesen von ihrer Welt zu halten,hatten aber keine Chance.Die Titanen selbst waren von dem puren Bösen der alten Götter angewidert und entsetzt und begannen einen wahrlich epischen Krieg gegen Sie und ihre Armee.

Als allererstes bezwangen Sie die Elementarfürsten und deren Truppen.Diese Wesen waren mächtig doch im Vergleich zu den Titanen kleine Fische.Dann nahmen Sie sich die alten Götter vor, diese waren schon würdigere Gegner,zahlreiche Titanen fielen im Kampf mit den alten Göttern.

Dennoch konnten die Titanen und das Pantheon den Sieg erringen.Sie konnten die alten Götter nicht töten, ihr Tod währe der Untergang des Planeten gewesen und sperrten Sie daher ein.Ohne ihre Meister konnten Sich die Elementare nicht länger auf dem Planeten halten und wurden auf die Elementarebene verbannt.

Nach ihrem Sieg begannen die Titanen mit ihrer Arbeit.Sie hoben die tiefsten Ozeane aus und schufen die höchsten Berge,weite Täler und dunkle Höhlen.Bei ihrer Arbeit wollten die Titanen Unterstützung haben, sie erschufen Wesen wie die Irdenen und Bergriesen die tief unter der Erde arbeiteten.Die Seeriesen halfen bei der Arbeit an den Seen und Meeren dieser neuen Welt.

Schließlich ensprach Azeroth ihren Ansprüchen.In der Mitte des Urkontinents erschufen Sie einen See höchst mächtiger magischer Energie.Dieser Brunnen der Ewigkeit sollte als Quell des Lebens und der Gesundheit des Planeten dienen.Durch diesen Brunnen wuchsen die Pflanzen,die Tiere wanderten über die Weiten und primitive intelligente Wesen striffen umher.Als der letze Schöpffungstag zu Ende war, gaben Sie dem Land den Namen "Kalimdor,Land des ewigen Sternenlichts".

Doch bevor Sie Kalimdor verlassen würden, erwählten Sie die damals mächtigsten Wesen,die Drachenschwärme, zu den Wächtern dieser neuen Welt.Sie erwählten die fünf mächtigsten von ihnen die Großdrachenaspekte und machten Sie zu den Herren der fünf stärksten Schwärme.Das Pantheon selbst stattete Sie mit gottgleichen Kräften aus.Wissend das die Drachenaspekte wachen würden, verließen Sie diese Welt.

ErbeBearbeiten

Um die Titanen herum enstand großes Interesse, Gruppen wie die Forscherliga wollen das Wissen, oder viel mehr die Macht der Titanen ergründen und nutzen.Denn Heute liegen viele ihre Werkstätten;Städte und Gefängnisse in Trümmern und bergen viele ihrer Geheimnisse.Dennoch zweifeln Menschen ihre Existenz an,sie gehören ebenfalsl zu den Legenden der Nachtelfen und man glaubt das ihre Ruinen Ruinen anderer Völker sind.Viele wollen die Existenz der Titanen nicht wahrhaben.

Denn die Feinde der Titanen heben sich bereits mehrmals gegen Azeroth gestellt und großes Unglück über Azeroth gebracht.Die alten Götter haben viele Kreationen der Titanen mit Hilfe des Fluchs des Fleisches in weichere Wesen verwandetl.Ohne ihre Kräfte und mit schwachem Geist sind Sie zu Opfer der alten Götter geworden.Auch einer der Drachenaspekte ist ihnen zum Opfer gefallen,er bedrohte Azeroth mit dem Untergang, bis die anderen Aspekte ihre Kräfte aufgaben um diese Welt zu retten.

Folgende titanische Städte und Hinterlassenschaften kann man heute noch besuchen:

Meist sind dort noch die von den Titanen beauftragten Wächter zu finden.Man glaubt vor den Schöpfern selbst zu stehen,doch meist handelt es sich um mechanische Wesen oder niedere titanische Lebensformen.Meist machen Sie Besuchern klar das Sie hier nichts zu suchen haben und greifen diese an. Diese Schöpfungen wandern oft auch in der Welt umher.

Sargeras hatte den Verstand verloren und war zum Herren der Dämonen geworden.Als Oberhaupt der brennenden Legion hatte er manchen Planeten wieder ins Chaos getrieben.Die Titanen kämpfen nun gegen die Dämonen und ihren gefallenen Bruder.

Bekannte TitanenBearbeiten

Bekannt ist eigentlich nur das Pantheon:

Ehemals:

Die drei TälerBearbeiten

Als die Titanen Azeroth erschufen verwendeten Sie neben dem smaragdgrünen Traum Gebiete um herumzuexperimentieren und geeignete Bewohner für Azeroth zu erschaffen:

  • Un'goro Krater
  • Sholzarbecken
  • Tal der ewigen Blüten

Diese drei Regionen werden von titanischer Macht beschützt.Den Silithiden gelang es nicht in Un'goro Fuß zu fassen während die Geißel im Sholazarbecken mit titanischen Wächtern kämpfen muss.Nur das Tal wurde "erobert".Die Mogu,einst titanische Wächter Pandarias wurden vom Fluch des Fleisches korrumpiert und nutzten die Macht der heiligen Teiche um Fleischformung zu verwenden.

SchöpfungenBearbeiten

  • Irdene
  • Troggs(Fehlschlag)
  • Mechagnome
  • Vrykul
  • Eisriesen
  • Sturmriesen
  • Titanische Wächter
  • Mogu
  • Drachen

Neben Pflanzen und Tieren,Berge,Meere und Täler haben die Titanen Wächter erschaffen die über ihre Kreationen bewachen sollen,Sie in Stand halten sollen,die Welt fertig erschaffen oder über die eingekerkerten alten Götter wchen sollen.Allerdings haben die Titanen,zumindest auf Azeroth,bewusst keine humanoiden Völker erschaffen die nicht in ihrem Dienst erschaffen.Azeroths Völker sind vielmehr Zufallsergebnisse.

KulturBearbeiten

ArchitekturBearbeiten

Die Titanen verfügen über keine einheitliche Architektur.In Nordend ist Sie nordisch inspiriert,in den beiden Kontinenen römisch.griechisch,in Uldum ägyptisch und in Pandaria asiatisch.SIe gleichen sich aber in der Eigenschaft das die Städte aus riesigen,reich verziehren Hallen bestehen die von mehr oder weniger agressiven Wächtern beschützt werden und unglaubliche Macht oder unglaubliche Schrecken beherbergen.

Titanen und das ChaosBearbeiten

DIe Titanen scheinen einen Hang zur Ordnung zu haben.Nicht von ihnen bearbeitete Welten sehen Sie als chaotisch,was auch für die dort heimischen Wesen gilt.Mit ihren unglaublichen Macht vernichten oder verbannen Sie diese und beginnen mit ihrer Schöpfungsarbeit.Wenn der Planet "geordnet" ist,verlassen Sie diesen und beauftragen Wächter damit diesen zu beschützen.

Auf Azeroth exisitiert das Algalon-Notfallprogramm.Dieses soll im Falle das Yogg-Sarons Wächter Loken fälllt das Pantheon informieren.Dieses sendet dann ein Rücksezungsprotokoll nach Azeroth das alles Leben beendet und auf 0 setzt.Um ihren Sinn für Ordnung und um Korruption einzudämmen vernichten Sie also zahlreiche Leben.

TechnologieBearbeiten

Aufgrund ihrer göttlichen Macht verfügen die Titanen über unüberschaubare mächtige Technologie.Gewaltige Maschinen die Leben und sogar Seelen erschaffen und auch vernichten könnem.Aperaturen groß wie Gebirge dessen Sinn sich nicht ganz begreifen lässt.Auch arbeiten die Titanen mit künstlichen Intelligenzen die über ihre Einrichtungen wachen oder diese funktionsbereit halten sollen.Weicht etwas von den einprogrammierten Normen ab kann ein wütender titanischer Wächter kaum davon abgehalten werden Eindringlinge oder Störfaktoren zu vernichten.Da diese humaoid wirkenden Wesen über viel Macht verfügen wird oft falsch angenommen das Es sich bei ihnen um Titanen handelt.

Ulduar etwa verfügt über ein eigenes Betriebssystem,das Archivum, das den Zustand über Yogg-Sarons Zelle überwacht und auch den geistigen Zustand dessen Wächter im Auge behält.Eine kleine Einheit K.I.war in der Lage die Korrumption die Furorions Ei befallen hatte zu erkennen und zu heilen.









TrivialesBearbeiten

  • Die Titanen werden in Aesir und Vanir unterschieden
  • Sie haben mehrere Versionen Azeroths entworfen bevor Sie das urspüngliche Kalimdor erschaffen haben,eine dieser Vorlagen ist der Smaragdgrüne Traum

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki