Wikia

WoWWiki

Quel'Thalas

Diskussion0
1.827Seiten in
diesem Wiki

Quel'Thalas ist die Heimat der Blut und Hochelfen. In the Burning Crusade fand diese Gegend ihren Weg ins Spiel. Zu Quel'Thalas gehören:

-Der Immersangwald mit der Hauptstadt Silbermond

-Die Geisterlande mit Zul'Aman

-Die Sonnenbrunneninsel von Quel'Danas.

Dieses Gebiet ist die Startzone der Blutelfen und kann bis Lvl 20 erspielt werden. Mit Lvl 70 können Tagesquests auf der Sonnenbrunneninsel abgeschlossen werden und auf dem Sonnenbrunnenplateau und in Zul'Aman kann geraidet werden oder die Terasse der Magister besucht werden.

GeschichteBearbeiten

Die von den Nachtelfen ins Exil geschickten Hochgeborenen trafen nach dem sie Tirisfal verlassen und sich verändert hatten in den Wäldern von Quel'Thalas ein. Dort gründeten sie ihre neue Heimat. Zum Trotz verlegten sie ihre Kultur auf den Tag und verehrten um Elune zu wiedersagen die Sonne. Mit der Hilfe einer Phiole die mit Wasser aus dem Brunnen der Ewigkeit gefüllt war erschufen sie den Sonnenbrunnen. Mit dessen Macht und Magie erschufen sie ihre neue Heimat und errichteten Silbermond und verzauberten den Wald so das dort ewig
298px-Quel'Thalas
Frühling ist.
Die Götter von Zul'Aman Trailer (german deutsch)02:28

Die Götter von Zul'Aman Trailer (german deutsch)

Die Waldtrolle waren von den neuen Bewohnern des Waldes nicht einverstanden.Immerhin war dieser Jahrtausende lang die Heimat der Amani gewesen. Sie griffen die Elfen an und schienen sogar zu gewinnen. Bis die Menschen unter dem Kommando der Arathi und ihrem König Thoradin eintrafen und dieses Bündnis die Trolle besiegen konnte.

Die Elfen unterrichteten aus dank die Menschen in den Künsten der Magie und schworen der Blutlinie der Arathi Beistand.

Diesen Beistand hätten sie einhalten sollen. Die Horde drang unter dem Kommando von Orgrim Schicksalshammer in Quel'Thalas ein. Begleitet wurden sie von den Waldtrollen unter Zul'Jin. Sogar die magischen Runensteine benutzen die Orcs um Ogermagier zu erschaffen. Zwar konnten die Horde mit Hilfe der Allianz zurückgeschlagen werden doch der unterjochte Rote Drachenschwarm verwüstete die Wälder. Die Hauptsadt Silbermond konnte mit der Hilfe des Sonnenbrunnens geschützt werden.

Gegen den nächsten Feind war keine Macht in Quel'Thalas stark genug. Arthas, ehemaliger Prinz von Lordaeron zog als Todesritter mit seiner Geißel in Quel'Thalas ein. Ihr Ziel war der Sonnenbrunnen um damit den Totenbeschwörer Kel'Thuzad zurück zu holen. Die Elfen stellten sich ihm erfolgslos in den Weg. Arthas vernichtete die Elfen holte sie als Banshees oder Untote zurück, zerstörte ihre Städte und schändete und verdorb den Sonnenbrunnen.

Die überlebenden Hochelfen nannten sich in der Erinnerung ihrer getöteten Brüder und Schwestern in Blutelfen um. Unter der Führung des Prinzen Kael'thas suchten sie die Antwort ihrer Magiesucht bei dem Halbdämon Illidan was sich jedoch als Falsch herraus stellte, der Prinz trat sogar der Legion bei.

Die Elfen die nicht in die Scherbenwelt gegangen waren blieben zurück und bauten ihre Heimat wieder auf. Mit der Hilfe eines von Kaels gefangenen Naaru konnten die Elfen die Geißel mit Hilfe ihrer Blutritter vernichten.Dieser Orden kontrolliert das Licht und bettelt nicht darum.

Bis zu dem Tag als der Prinz vor lauter Machtgier sein Volk an die Legion verriet. Er stahl den Naaru um mit seiner Macht und der Energie des Sonnenbrunnens den Dämonenlord Kil'Jaeden nach Azeroth zu bringen. Mit der Hilfe der Offensive der Zerschmetterten Sonne konnte das verhindert werden. Der Draeneiprophet Velen konnte sogar den Brunnen mit einem Naarusplitter zu reinigen.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki