Fandom

WoWWiki

Ner'zhul

2.308Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Ner'zhul war ein Schamane des Schattenmondclan. Als Marionette von Kil'jaeden versuchte er die Draenei auszurotten, wandte sich aber gegen seinen Meister. Er wurde zum Lichkönig und seine eigenständige Essenz verschwand, als der neue Lichkönig Arthas Menethil mit ihm verschmolz. [1]

Leben

Ner'zhul war ein Schamane und gleichzeitig Häuptling des Schattenmondclan. Er war ein angesehener Lehrer unter den Orcs, einer seiner vielversprechendsten und ergeizigsten Schüler war der junge Gul'dan. Ner'zhul hing sehr an seiner verstorbenen Frau und suchte regelmäßig den Oshu'gun auf, ein heiliger Berg in Nagrand, der als Stätte der Vorfahren unter den Orcs galt.

Die Versuchung durch Kil'jaeden

Kil'jaeden, einer der Eredar, verfolgte die Draenei unter der Führung von Velen um diese zu vernichten. Nachdem die Draenei sich auf Draenor ansiedelten und in distanzierter, aber halbwegs friedlicher Eintracht mit den heimischen Orcs lebten, schmiedete der Dämon den Plan mit Hilfe der Orcs seine Feinde zu vernichten. Er erschien Ner'zhul am Oshu'gun in Gestalt von dessen verstorbener Frau und beeinflusste ihn dahingehend, dass er die Draenei als Invasoren und Feinde betrachtete. Ner'zhul glaubte seiner Frau und wollte sie und den Oshu'gun schützen. Er schmiedete eine Arme aus Orcs und wollte die Draenei angreifen - doch die Elemente versagten ihm seine Hilfe. Dies war in seinem Leben als Schamane nie passiert.

Ner'zhul ging zum Oshu'gun um Antworten zu bekommen und Kil'jaeden offenbarte sich als Drahtzieher. Entsetzt verweigerte Ner'zhul die weitere Gefolgschaft.[2]

Der willige Schüler

Kil'jaeden wandte sich darauf Gul'dan zu, der voller Machtstreben und Ehrgeiz nur zu gern dem Dämonen folgte. Mit Hilfe des Kelches der Einheit sollten die Orcs zu einer rasenden Horde verwandelt werden, die im Auftrag der Dämonen alle Draenei vernichten und als ultimative Waffe dienen. Ner'zhul erfuhr von dem Plan und konnte den Clan der Frostwölfe unter der Führung von Durotan noch rechtzeitig warnen. Die anderen Clans wurden jedoch korrumpiert.

Die zerissene Welt

Warcraft II Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft II: Tides of Darkness.

Ner'zhul erfuhr, dass die neue Horde einen Weg in eine andere Welt gefunden hatte: Azeroth. Trotz der rasenden Blutlust wurden die Orcs jedoch in Quel'Thalas, Khaz Modan und Lordaeron geschlagen. Der ehemalige Schamane versuchte daraufhin eigene Portale zu schaffen um zu fliehen. Die Allianz und Khadgar konnten ihn hindern, jedoch erschuf er ein instabiles Portal und floh - eine Kettenreaktion unter den Portalen zerriss Draenor.

Die Rache des Dämonen

Ner'zhul war geflohen, allerdings im Wirbelnden Nether gefangen. Dort traf er wieder auf Kil'jaeden, der außer sich vor Wut war. Er schälte Haut und Fleisch vom Körper des Orc und zerriß ihn bis zur Essenz seiner Seele, die er danach für Ewigkeiten folterte und quälte. Ner'zhul verloh vor Qualen den Verstand und schwor dem Dämonen ewige Treue und Gefolgschaft.

Kil'jaeden nahm die gefolterten Reste der Seele Ner'zhuls und sperrte diese in eine eigens dafür geschaffene Rüstung mit Schwert. Gelangweilt von den ewigen Schmerzensschreien sperrte er ihn in einen Eisblock und verbannte ihn nach Nordend auf den Planeten Azeroth, wo er in Eiskrone landete. Seine Gefolgsleute wurden zu Lichs transformiert und der Lichkönig Ner'zhul wurde von den Schreckenslords Mal'Ganis, Balnazzar, Tichondrius, Varimathras und Detheroc bewacht. Von Norden aus sollte die Invasion der Brennenden Legion in Azeroth beginnen.

Die Geißel und die Spinne

Warcraft III: Reign of Chaos Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft III: Reign of Chaos.

Ner'zhul brachte langsam Nordend unter seine Kontrolle. Die Neruber unter dem Spinnenkönig Anub`arak waren zwar immun gegen die Seuche des Untodes, jedoch nicht gegen die Waffen der Geißel - sie wurden getötet und wieder erweckt, um dem Lichkönig zu dienen.

Die Geißel drang weiter vor und befiel die Bevölkerung Lordaerons. Kel'Thuzad war den Einflüsterungen Ner'zhuls erlegen und trieb den Plan voran, den jungen Prinz Arthas Menethil als neuen Wirt für den Lichkönig zu nutzen. Ner'zhul hatte das Schwert Frostgram aus seinem eisigen Gefängnis geschoben und korrumpierte schließlich den Prinzen. Dieser hatte bereits Mal'Ganis in Stratholme vernichtet und war ein vielversprechender Kandidat um ihn zu befreien.

Der neue Lichkönig

Warcraft III: The Frozen Throne Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft III: The Frozen Throne.
Arthas.jpg

Beeinflusst von der Runenklinge und durch die Manipulation von Illidan Sturmgrimm fiel Tichondrius. Sylvanas Windläufer, ein untotes Opfer von Arthas, streckte weitere Wächter des Lichkönigs nieder.

Zwischen Illidan Sturmgrimm, der Ner'zhul vernichten wollte, und Arthas entbrannte ein Wettlauf nach Nordend. Am Fuße des Gletschers fand die Schlacht zwischen beiden statt: Arthas streckte den Dämonenjäger nieder, der schwer verletzt floh. Arthas zerschlug Ner'zhuls Gefängnis und legte die Rüstung an: Die Verschmelzung begann: Das neu entstandene Wesen verharrte auf dem Thron und der Kampf um die Vorherrschaft des Körpers wurde geführt.

WC & WoW Romane/Comics Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen aus Warcraft bzw. World of Warcraft Romanen.

In einer Vision sitzt Arthas er mit Ner'zhul und einem kränklichen Kind in einer Unterkunft in Nordend. Um alleiniger Anwärter des Lichkönigs zu werden, tötet Arthas Ner'zhul und das Kind, welches Arthas wenige, verbliebene Gefühle und den Rest seiner Menschlichkeit symbolisiert. Das entstandene Wesen nennt sich zwar noch Arthas, ist aber eine Mischung aus dem Schlimmsten aller Wesen. Ner'zhul selbst existiert ab dem Zeitpunkt nicht mehr: Der Lichkönig erwacht und macht sich auf, Azeroth zu vernichten. [3]

Quellen

  1. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs
  2. Der Aufstieg der Horde
  3. World of Warcraft: Wrath of the Lich King

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki