FANDOM


Legion Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Legion.


World of Warcraft: Legion] stellt die sechste Erweiterung zum MMORPG World of Warcraft dar und schließt an die Handlung von Warlords of Draenor an.

Das Geschehen der Erweiterung handelt von Gul'dans Suche nach dem Fundort von Illidan Sturmgrimms Überresten, um seinen neuen Plan weiterzutreiben und den Einmarsch der Brennenden Legion in Azeroth durch ein Portal am Grabmal des Sargeras zu ermöglichen. Dabei entdecken die Helden das neue Gebiet der Verheerten Inseln, auf denen sich die Säulen der Schöpfung befinden, die es zu ergattern gilt.

Die Erweiterung wurde am 06.08.2015 auf der gamescom von Blizzard Entertainment während ihrer Bühnenpräsentation enthüllt und die Betaphase begann am 23. November 2015.

World of Warcraft: Legion erschien am 30. August 2016.

Neue Features in der Erweiterung

  • Neuer Kontinent: Die Verheerten Inseln
  • Neue Klasse: Dämonenjäger
  • Artefakte: individuell anpassbare Waffen, die mit euch an Macht gewinnen
  • Klassenspezifische Ordenshallen und Anhänger
  • Brandneue Dungeons und Schlachtzüge
  • Neue Weltbosse
  • Maximalstufe auf 110 erhöht
  • Überarbeitetes PvP-Fortschrittsystem
  • Verbessertes Transmogrifikationssystem
  • Verbesserte soziale Features
  • Charakteraufwertung – Lasst einen Charakter sofort auf Stufe 100 springen!
  • Die maximale Geldmenge pro Spieler wird von Gold.png999.999Silbermünze.png99Kupfermünze.png99 auf Gold.png9.999.999Silbermünze.png99Kupfermünze.png99 angehoben


Neuer Kontinent: Die Verheerten Inseln

Die Verheerten Inseln bilden den Ausgangspunkt von Gul'dans Plänen zur Invasion Azeroths durch die Brennende Legion. Die Inseln bestehen aus 6 großen Gebieten: Der Verheerte Strand, Azsuna, Val'Sharah, Der Hochberg, Sturmheim und Suramar.


Der Verheerte Strand

Der verheerte Strand ist das erste Gebiet in Legion, welches wir zu Gesicht bekommen. Wir betreten den Strand bereits während der Pre-Patch Questreihe in Warlords of Draenor. Im Herzen dieser Insel befindet sich das Grabmal des Sargeras. Gul'dan nutzte es um zahlreiche Portale in den Wirbelnden Nether zu öffnen aus denen die Dämonenarmee herausgeströmt kam.


Azsuna

Azsuna ist ein Nachtelfengebiet, welches zum großen Teil vom Ozean überschwemmt wurde. Das Land wird nun von Nachtelfengeistern heimgesucht. Beherrscht wird es von den Naga, angeführt von Gezeitenherrin Athissa. Sie ist auf der Suche nach der Säule der Schöpfung, einem Artefakt der Titanen. In Azsuna befindet sich außerdem ein 5-Spieler-Dungeon:

Val'Sharah

Val'Sharah ist die Heimat des Halbgottes Cenarius, der Malfurion Sturmgrimm zum ersten Druiden ausgebildet hat. Cenarius und Ysera herrschen über dieses Land. In diesem Wald weiß man nie, ob man sich gerade in einem Traum oder in der Realität befindet, denn die Grenzen zwischen dem Smaragdgrünen Traum und Val'Sharah sind miteinander verschwommen. Der Traum, welcher aus dem Weltenbaum Shaladrassil strömt, wird vom dämonischen Alptraumlord Xavius bedroht. In Val'sharah befinden sich gleich zwei Dungeons sowie eine Raid-Instanz:

  • Black Rook Hold (Dungeon, evtl. dt.: Schwarzturmfeste)
  • Darkheart Thicket (Dungeon, evtl. dt.: Finsterherzdickicht)
  • Der Smaragdgrüne Alptraum (Raid)

Der Hochberg

Im Hochberg sind die Hochbergtauren beheimatet. Es handelt sich um fremdartige Tauren, die Elch-artige Geweihe tragen und beeindruckende Totems aus Mammutbäumen herstellen. In diesem Gebiet sind außerdem verschiedene Drogbarstämme anzutreffen. Dargrul der Unterkönig ist der Chef der Drogbar und hat eine bedeutende Rolle in Legion. Er hat den Hochbergtauren kurz nach der Ankunft der Brennenden Legion den Hammer von Khaz'goroth gestohlen und damit den Frieden zwischen den beiden Völkern beendet. Wer im Besitz dieses Artefakts ist, hat auch die Kontrolle über den Hochberg. Der Berg beherbergt ein 5-Spieler-Dungeon:

  • Neltharions Hort (Dungeon)

Sturmheim

Vor tausenden von Jahren sind die Vrykul von Nordend zu den verheerten Inseln gezogen. Sie waren ursprünglich auf der Suche nach Velor, einem Heiligen Land der Vrykul und haben in Sturmheim ihre neue Heimat gefunden. Ihre Kultur hat sich seitdem verändert, denn sie schlossen sich der Brennenden Legion an, als zwei verfeindete Titanen-Wächter die Gesellschaft der Vrykul in zwei Lager spaltete. Während unserer Reise in Sturmheim erfahren wir mehr über die Geschichte des Gottkönigs von Valor sowie über die wahren Ursprünge der Val'kyr und Kvaldir. In Sturmheim befinden sich zwei Dungeons welche für 5 Spieler gedacht sind:

  • Halls of Valor(evtl. dt.: Hallen der Tapferkeit)
  • Helheim

Suramar

Suramar ist die größte Nachtelfenstadt auf den Verheerten Inseln. Bekannte Nachtelfen wie Tyrande Wisperwind, Malfurion Sturmgrimm und Illidan Sturmgrimm waren hier einst zu Hause. Doch seit der Invasion der Brennenden Legion ist nichts mehr so, wie es einst war. Nun leben in Suramar die magiesüchtigen Hochgeborenen, die sich der Brennenden Legion angeschlossen haben und nun dem Hexenmeister Gul'dan dienen. Von seinem Palast von Suramar herrscht er über seine Anhänger. Er soll Gerüchten zufolge im Besitz des letzten Relikts der Titanen sein.

Neue Klasse: Der Dämonenjäger

Der Dämonenjäger ist die neue Klasse der Erweiterung Legion. Es handelt sich um eine Heldenklasse, die man mit Stufe 98 beginnt. Der Dämonenjäger ist die erste Klasse mit Tattoos. Er ist zudem die einzige Klasse die den neuen Waffentyp Gleve benutzen kann. Außerdem ist die neue Klasse des Dämonenjägers exklusiv für die Völker der Blutelfen und Nachtelfen wählbar.

Dämonenjäger, Schüler von Illidan Sturmgrimm, führen ein düsteres Vermächtnis weiter, das Freund und Feind gleichermaßen in Schrecken versetzt. Die Illidari machen sich Dämonen- und Chaosmagie zueigen – Energien, die Azeroth schon seit langem bedrohen – und hoffen, sie als Waffe gegen die Brennende Legion einzusetzen. Die dämonische Macht ihrer vernichteten Feinde lässt sie deren Eigenschaften annehmen, was bei anderen Elfen Abscheu und Schrecken hervorruft.

Dämonenjäger nehmen sich in einem Ritual selbst das Augenlicht. Im Gegenzug dafür erhalten sie Geistersicht, dank derer ihnen nichts und niemand entgeht. Dämonenjäger gelten durch diese verbesserte Sinneswahrnehmung, ihre unnatürliche Beweglichkeit und magische Macht als unvorhersehbare Widersacher. Wer zur Beute der Illidari wird, sollte sich auf das Schlimmste gefasst machen.

Helden & Widersacher

Maiev Schattensang

Maiev legion.png

Wenn die Wächter unter den Nachtelfen ohnehin schon berüchtigt sind, dann ist Maiev Schattensang eine Legende. Berühmt für ihre unerreichte Fähigkeit, jeden Feind zur Strecke zu bringen, verfolgte Maiev Schattensang den Verräter Illidan Sturmgrimm bis zum Schwarzen Tempel in der Scherbenwelt. Nach seiner Niederlage sperrte sie die Überbleibsel seiner Anhängerschaft, die Illidari, ein. Sie schwor, dass die von Dämonenmagie berührten Dämonenjäger nie wieder in den Genuss der Freiheit kommen würden.

Xavius

Xavius legion.png

Xavius terrorisierte Azeroth einst mit einer Krankheit, die beinahe die Grenzen zwischen Traum und Realität eingerissen hätte. Seine Pläne scheiterten, doch es wurde ihm eine weitere Chance auf Rache gewährt. Jetzt führt Xavius die Eroberung von Val'sharah an, wo der besudelte Weltenbaum Shaladrassil die Verderbnis des Smaragdgrünen Alptraums verbreitet. Mit einer Armee verkommener Satyrn hinter sich wird er vor nichts Halt machen, um jeglichen Widerstand gegen die Legion auszumerzen.


Anduin Wrynn

Anduin legion.png

Kronprinz Anduin von Sturmwind ist weiser, als es sein Alter vermuten lässt. Wiederholt hat er Konflikte diplomatisch beigelegt, und konnte sogar seinen säbelrasselnden Vater überzeugen, die Waffen im Interesse des Friedens ruhen zu lassen. Diplomatie hat jedoch ihre Grenzen und mit manchen Feinden kann es einfach keinen Kompromiss geben. Den wahren Preis des Friedens wird Anduin im Angesicht der Brennenden Legion und ihrer Vernichtungspläne für Azeroth erfahren ... und auch, ob er bereit ist, ihn zu zahlen.


Gezeitenherrin Athissa

Athissa legion.png

Königin Azshara, ehemalige Herrscherin über die uralten Nachtelfen, führt die Naga mit unangefochtener Autorität an. Unter ihren vielen Dienern können sich nur wenige mit der fanatischen Hingabe von Athissa messen. Sie wartet nur auf den Befehl ihrer Königin, um eine riesige Naga-Armee nach Azsuna zu führen – eine Region, von der es heißt, dort läge ein längst vergessenes Titanenrelikt verborgen. Nichts wird Athissa davon abhalten, dieses mächtige Artefakt zu sichern – weder die verfluchten Nachtelfengeister, die das Land heimsuchen, noch die Streitkräfte der Horde und der Allianz, die sich auf den Verheerten Inseln sammeln.


Genn Graumähne

Genn legion.png

Die letzten Jahre haben dem kampfgestählten Herrscher von Gilneas viel abverlangt: Sein Sohn und sein Land sind der Bansheekönigin Sylvanas und ihren Verlassenen zum Opfer gefallen und beinahe verlor er seine Menschlichkeit an den Fluch der Worgen. Doch diese Tragödien haben Genn neue Kraft finden lassen. Er ist fest entschlossen, mit aller Macht gegen jeden Feind vorzugehen, der die Allianz bedroht.


Dargrul der Unterkönig

Dargrul legion.png

Jahrhunderte lang lebten die Tauren- und Drogbarstämme des Hochbergs in Frieden miteinander. Doch schon bald nach Ankunft der Legion machte ein Anführer der Drogbar namens Dargrul der Unterkönig diesen Frieden zunichte und stahl ein mächtiges Artefakt, den Hammer von Khaz'goroth, aus dem Besitz der Hochbergtauren. Mit der atemberaubenden Macht des Hammers trachtet der Unterkönig danach, die Kontrolle über den Hochberg zu übernehmen.



Khadgar

Khadgar legion.png

Es gelang ihm zwar nicht, Gul'dan daran zu hindern, das Grabmal des Sargeras zu öffnen, durch das die Legion erneut Azeroth betreten konnte, doch Khadgar ist nach wie vor fest entschlossen, das Portal zu verschließen und die Invasion zu vereiteln. Er weiß, dass nur die vereinte Macht der größten Champions von Azeroth ausreichen wird, dies zu bewerkstelligen, auch wenn kritische Stimmen gegen eine solche Koalition sprechen und damit die entgültige Vernichtung riskieren.


Gul'dan

Guldan legion.png

Gul'dan ist niemandem treu außer seinen Meistern der Brennenden Legion. Auf Draenor hatte der machtgierige Orc-Hexenmeister beinahe sein ganzes Volk der Legion ausgeliefert. Doch obwohl sein Plan durchkreuzt wurde, hat Gul'dan überlebt. Auf Geheiß der Legion hin wurde er nach Azeroth verbannt, um ein Tor zu öffnen, durch das eine monströse Invasionsstreitmacht über die nichtsahnende Welt herfallen soll, deresgleichen weder Horde noch Allianz je erlebt haben.



Sylvanas Windläufer

Sylvanas legion.png

Die rücksichtslose Anführerin der Verlassenen ist eine ernstzunehmende Streiterin für ihr Volk. Doch mit der Ankunft der Brennenden Legion steht für die Dunkle Fürstin mehr auf dem Spiel denn je. Sollte Sylvanas fallen, wird ihr Tod der Beginn ewiger Verdammnis sein. Von diesem Schicksal trennen sie nur ihre Val'kyr, von denen ihr jedoch nur noch wenige verbleiben. Der Untergang rückt stetig näher und Sylvanas muss sich entscheiden, wie weit sie gehen will, um ihr Volk zu beschützen ... und ob dieses ihr wichtiger ist als ihre eigene Seele.


Illidan Sturmgrimm

Illidan legion.png

Nach der Stürmung des Schwarzen Tempels verschwand der Leichnam des Herren der Scherbenwelt, Illidan Sturmgrimm. Niemand kennt das wahre Schicksal seiner Überreste, doch es heißt, dass Wächterin Maiev Schattensang seinen zerschlagenen Leib ins Verlies der Wächterinnen bringen ließ. Dort soll seine finstere Seele den Rest seiner ewigen Strafe abbüßen – gemeinsam mit seinen Anhängern, den gefürchteten Illidari. Ewige Gerechtigkeit muss vollzogen werden ...


Artefaktwaffen

Artefaktwaffen gehören zu den Highlights der neuen WoW-Erweiterung "Legion". Für jede Spezialisierung gibt es eine eigene angepasste Artefaktwaffe. Artefakte bekommt man schon sehr früh in Legion und sie werden mit jedem Patch dieser WoW-Erweiterung weiter hochgestuft. Aktuell gibt es nur Artefaktwaffen als Artefakte.

Ordenshallen

Eines der größeren Features in "Legion" ist die Ordenshalle. Die Ordenshalle ist eine Art Weiterentwicklung der Garnison. Für jede Klasse gibt es eine eigene Ordenshalle an einem bestimmten Ort. Zutritt haben alle Spieler der selben Klasse, was die Spieler einer Klasse besser verbindet. Ordenshallen sind eng mit den Artefakten verbunden. Erst nachdem die Artefaktwaffe der eigenen Spezialisierung gefunden hat, wird die Ordenshalle freigeschaltet. Darin lassen sich später auch die Artefakte anpassen. In der eigenen Ordenshalle sind Champions anwesend, die man als Weiterentwicklung der Anhänger aus Warlords of Draenor sehen kann.

Cinematic-Teaser, Übersicht der Features & Was bisher geschah


World of Warcraft – Cinematic-Teaser01:43

World of Warcraft – Cinematic-Teaser

World of Warcraft Legion – Übersicht der Features02:49

World of Warcraft Legion – Übersicht der Features


Warlords of Draenor Was bisher geschah02:21

Warlords of Draenor Was bisher geschah

World of Warcraft Legion Cinematic-Trailer (DE)04:06

World of Warcraft Legion Cinematic-Trailer (DE)













Quellen

  1. eu.battle.net
  2. wow.4fansites.de
  3. WoW Youtube-Channel
  4. www.wowhead.com

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki