Wikia

WoWWiki

Korialstrasz

Diskussion0
1.779Seiten in
diesem Wiki
NPC: Korialstrasz (Drachenform)

Krasus (Humanoidform)

Krasus
Volk:
Drachen des roten Schwarms
Art:
Magier
Zugehörigkeit:
Wyrmruhpakt, roter Schwarm, Rat der Sechs, Krin Tor, Rat von SIlbermond
Fraktion:
Neutral
Geschlecht:
Männlich
Titel:
Gemahl der Drachenkönigin
Gesinnung:
Gut
Status:
Lebend(WOW)

Tot(Lore)

NPC: Korialstrasz (Drachenform)

Krasus (Humanoidform)

Krasus
Volk: Drachen des roten Schwarms
Art: Magier
Zugehörigkeit: Wyrmruhpakt, roter Schwarm, Rat der Sechs, Krin Tor, Rat von SIlbermond
Fraktion: Neutral
Geschlecht: Männlich
Titel: Gemahl der Drachenkönigin
Gesinnung: Gut
Status: Lebend(WOW)

Tot(Lore)


Korialstrasz (in Humanform Krasus) ist der Hauptgemahl der Drachenkönigin Alexstrasza und führt mit ihr zusammen den roten Drachenschwarm und den Wyrmruhpakt an. In seiner humanoiden Form ist er auf der Spitze des Wyrmruhtempels, in seiner Drachenform nach den Ereignissen an dieser an der Pforte des Zorns zu finden.
Als Krasus war er Mitglied des Rates der Sechs, den Anführeren der Kirin Tor und er war der Lehrer des Menschenmagiers Rhonin.

GeschichteBearbeiten

KorialstraszWoW
STaRZHinzugefügt von STaRZ

Der Drache Korialstrasz war vor dem Krieg der Ahnen der jüngste und neueste Gemahl der Drachenkönigin Alexstrasza. Zu dieser Zeit hatte er auch schon Nachwuchs mit dieser gezeugt.

Korialstrasz und KrasusBearbeiten

Im Krieg der Ahnen kämpfte Korialstrasz sogar zweimal. In der Zeit nach dem dritten Krieg wurde er vom Aspekt der Zeit, Nozdormu um Hilfe gerufen. Der bronzene Drache war in eine temporale Falle der alten Götter geraten. Als er und sein ehemaliger Schüler Rohnin diese Störung untersuchen wollen wurden sie von einer in die Zeit des Krieges der Ahnen geschleudert. Wohl durch die Störung geschwächt konnte er sich nicht mehr an diese schreckliche Zeit erinnern.
Angekommen wurden sie erstmal von dem neugierigen Cenarius gefangen genommen. Auf seiner Lichtung eingekerkert konnte Krasus bald Kontakt mit einem Agenten des roten Drachenschwarms aufnehmen.
Dieser brachte ihn in den geheimen Hort des Schwarms. Nach einem Verhör wurde er von [[Tyran], dem damaligen Hauptgemahl der Drachenkönigin, zu dieser gebracht. Diese war von seiner Anwesenheit überrascht. Sie ließ einen ganz besonderen Drachen zu sich kommen.
Der damalige Korialstrasz litt ebenfalls an einer Schwäche. Er konnte sich ebenfalls nicht in einen Humanoiden verwandeln, und was noch interessanter war, sobald die beiden Existenzen in direkter Nähe waren wurden sie wieder gesund. Krasus vermutete langsam in welcher Epoche sie gelandet sind.

Korialstrasz
STaRZHinzugefügt von STaRZ

Krasus wollte ganz sicher gehen und wurde von Korialstrasz nach Zin'Azshari gebracht. Dort fand er vor was er befürchtet hatte. Die brennende Legion war zum ersten Mal nach Azeroth gekommen. Mit der Hilfe des Drachen konnten einige Flüchtlinge vor der Legion beschützt werden.

In einem Treffen der Aspekte sollte beraten werden was mit den beiden Zeitreisenden passieren soll. Neltharion erkannte die Gefahr das Krasus seine dunklen Pläne offenbaren könnte und belegte ihn desshalb mit einen Bann. So konnte er nicht die Gefahr durch die Dracheseele aussprechen.

Zusammen flogen sie dann nach Suramar. Dort lebte Malfurion Sturmgrimm und hoffte ihn zu finden um zu Cenarius und Rohnin zurück zu kommen. Deshalb hatte er sich sogar von dem bedauernswerten Jarod Schattensang festnehmen lassen.

Dieser brachte ihn zur Festung des Nachtelfkommandanten Rabenschild. Dieser war froh das er sich seiner Streimacht anschloss. Jarod sollte ihn und Malfurion aber dennoch bewachen. Ensetzt traf dieser erstmals auf Korialstrasz.

Doch dieser hatte schon länger keinen Kontakt mehr zu seiner Gefährtin Alexstrasza aufnehmen können. Besorgt wollte er bald zum Hort aufbrechen. Vorher wollte Krasus aber etwas gegen durch ihre Trennung hervorkommende Schwäche unternehmen. Er nahm einen Schuppentausch vor.

Dann brach der Leviathan auf. DIe Nachtelfen waren entäuscht das die Feuerkraft des Drachen weg war, doch begrüßten sie Krasus Fähigkeiten. Auch Rohnin und Broxigar schlossen sich dem Wiederstand an.

Im der Nähe des Hort angekommen war Korialstrasz überrascht das dieser von einem Schild geschützt wird. Zwar konnte er diesen durchbrechen und in den Hort fliegen, wollte dann aber erstmal von Tyran aufgeklärt werden.Dieser informierte ihn über die Anwesenheit der anderen Schwärme. Korial war der letzte der seine Essenz in die Drachenseele geben musste. Als er das tat fühlte er das uralte Böse in ihr.

Die Drachenseele sollte sich als größter Fehler der Drachen herausstellen.Das Artefakt wurde von Neltharion entfesselt.Mit dessen unglaublicher Macht wurde der blaue Schwarm beinahe ausgerottet.Alexstrasza und die anderen Drachen konnten nur dank Korialstrasz' beherztes Eingreifen überleben.Nach dem Kampf floh Neltharion vom Kampfplatz.

Krasus reiste indessen nach Nordend.Im Nexus angekommen konnte er viele Eier des blauen Schwarms retten.So wollte er die Zukunft ohne blaue Drachen verhindern.

Kurze Zeit darauf schloss sich Krasus und Korialstrasz Malfurion an.Dieser wollte die nun als Dämonenseele bekannte Scheibe stehlen.Während sich die Humanoiden durch den Hort des schwarzen Drachen kämpften musste sich Korialstrsz mit zwei Schwarzdrachen befassen.DIeses mal überlebte er nur knapp. Schwer verletzt wurde er von Tyran in den Hort des roten Schwarms gebracht.Er wird mit Erinnerungslücken kämpfen müssen.Krasus kehrt nach dem Sieg über die Legion in seine Zeit zurück. Nun wieder fähg sich zu verwandeln übergibt er Thrall die Axt des im Kampf gefallenen Broxigar.

Tag des DrachenBearbeiten

Vor oder nach diesen Ereignissen, also etwa 10.000 Jahre danach war Korialstrasz immer öfters im AUftrag seiner Gemahlin als Krasus getarnt unter den sterblichen Völkern unterwegs. Als Krasus war er ein mächtiges Mitglied im Rat der Sechs von Dalaran geworden, als Borel im Rat von Dalaran.

Zum Zeitpunkt des zweiten Krieges war Krasus der einzige freilebende rote Drache.Alexstrasza und ihre drei anderen Gefährten wurden von dem Drachenmalclam mit Hilfe der Drachenseele versklavt.Sie sollten mehr rote Drachen zeugen damit diese im Kampf gegen die Allianz eingesetzt werden können.Trotz dieser mächtigen Waffen konnte die Horde den Krieg nicht gewinnen.

Drei Jahre nach dem Ende des Krieges endsante er seinen Schüler Rohnin die Drachenkönigin zu befreien.Krasus wollte indessen die anderen verbleibenden Aspekte mobilisieren um ihre "Kollegin" zu retten. Doch er stieß nur auf taube Ohren.

Auch Todesschwinge, der gefallene Erdaspekt wollte Alexstrasza frei sehen.Aber nicht im guten Sinne.Er hatte es auf ihre Eier abgesehen.

Thrall:DrachendämmerungBearbeiten

Die Drachenschwärme haben zu einem Treffen auf der Spitze des Wrymruhtempels gerufen.Alexstrasza bricht ohne ihren Gemahl auf. Dieser hatte oft Streit mit Arygos gehabt, um das Treffen nicht zu schädigen bleibt Korialstrasz im Rubinsanktum zurück.Dort will er seinen Eiern "eine Gute-Nacht-Geschichte" erzählen.Bald bekommt er mit das ein Ei anfängt zu schlüpfen.Erschrocken muss er feststellen das aus diesem Ei ein Chromatischer Drache schlüpfen will.

Der Schattenhammer hatte zusammen mit den Zwielichtdrachen den Tempel angegriffen.Die Drakonoiden die sonst über die Gelege in den Sanktuarien wachen haben sich am Kampf beteiligt. So konnten Kultisten eindringen und die Eier verfluchen.Die Eier ALLER Schwärme. Auch Korialstrasz war von diesem Fluch befallen worden.

Als er sich in einen chromatischen Drachen zu verwandeln beginnt zerstört er sich selbst. Mit der freigesetzten Energie versiegelt er die Sanktuarien und verhindert so die Verbreitung des Fluchs, und er zerstört die bereits verseuchten Eier.

Nach diesem schrecklichen Vorfall fällt Alexstrasza in eine tiefe Depression.Sill will sogar allein in Desolace sterben.Erst als Thrall ihr wieder Mut macht kämpft sie wieder gegen den Schattenhammer.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki