Wikia

WoWWiki

Jaina Prachtmeer

2.157Seiten in
diesem Wiki
Kommentare5
Allianz 32.gif Jaina Prachtmeer
Jaina Proudmoore (C) DeviantArt
Volk: IconKlein Mensch Mann.gifIconKlein Mensch Frau.gif Menschen
Geschlecht: Weiblich
Klasse: IconKlein Magier.gif Magier
Titel: Herrscherin von Theramore
Zugehörigkeit: Lordaeron
Kirin Tor
CataclysmTheramore
Mists of PandariaDalaran
Fraktion: Allianz 32.gif Allianz
Gesinnung: Allianz 32.gif Freundlich
Horde 32.gif Feindlich
Herkunft: Kul Tiras
Zone: Dalaran
Gebiet: Kristallsangwald
Status: Lebend

Jaina Prachtmeer ist die Gründerin und frühere Anführerin der Insel Theramore und trug den Titel "Herrscherin von Theramore". Nach der Zerstörung der Insel übernahm sie den Vorsitz der Kirin Tor. Sie ist die Tochter von Großadmiral Daelin Prachtmeer, Schwester von Tandred Prachtmeer und Derek Prachtmeer. Ebenso gilt sie als mächtigste Magierin auf Azeroth.

Jaina war eine der wichtigsten Magierinnen der Kirin Tor. Sie wurde von Antonidas in den Norden Lordaerons geschickt, um die dortigen Vorgänge zu untersuchen: Ihre Begleitung war der junge Prinz Arthas Menethil, mit dem sie erste romantische Bande knüpfte. Gemeinsam entdeckten sie, dass die Seuche magischen Ursprungs war. Jaina erlebte den Fall von Lordaeron mit und sammelte die Überlebenden für die Flucht nach Kalimdor. Gemeinsam mit den Orcs und Nachtelfen kämpfte sie gegen Lord Archimonde am Berg Hyjal und gründete danach Theramore. Nach der Zerstörung des Stadtstaates wurde sie die Anführerin der Kirin Tor und herrscht in Dalaran

Biografie

Die frühen Jahre

Jaina wurde vor dem Ersten Krieg als jüngstes Kind von Großadmiral Daelin Prachtmeer, Herr von Kul Tiras und Verbündeter von Lordaeron und dem König, geboren. als man ihre magische Begabung entdeckte, wurde sie nach Dalaran zur Ausbildung geschickt. Unter ihrem Lehrer Antonidas wurde sie eine der wenigen weiblichen Magier, die im direkten Dienst von Dalaran standen. An ihr Können wurden höchste Erwartungen geknüpft.

Da beide aus königlichen Häusern stammten blieb es nicht aus, dass sich Jaina und Arthas, der Thronerbe von Lordaeron, begegneten. Sie entwickelten eine enge Freundschaft und begannen sich näher zu kommen. Arthas brach diese Beginnende Beziehung abrupt ab, damit beide sich auf ihre Aufgaben konzentrieren konnten: Jainas Studien der Magie und Arthas' Pflichten gegenüber dem Königreich. Die junge Magierin war sehr verletzt von dieser Entscheidung, machte dies aber dem Prinzen nie zum Vorwurf, da sie die Gründe verstehen konnte. Später begann die Beziehung wieder aufzuleben, doch der kommende Dritte Krieg sollte das Leben der Beiden drastisch ändern.

Der Dritte Krieg

Warcraft III: Reign of Chaos Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft III: Reign of Chaos.

Antonidas, der gerade die Hintergründe zur Seuche im Norden Lordaerons untersuchte, wurde vom Propheten Medivh aufgesucht der ihn anflehte, seine Leute zu sammeln und nach Kalimdor zu fliehen. Der Großmagier lehnte das ab und bezeichnete Medivh als Wahnsinnigen, aber Jaina - sie belauschte das Gespräch - spürte die immense Macht des Propheten und wollte seinem Rat folgen. Antonidas verweigerte dies und sandte sie zu einem Treffen mit Arthas, um die Seuche in dem Ort Brill zu untersuchen. Während der Untersuchung bemerkte Jaina Ungewöhnliches: Einen Nekromanten und eine aus vielen Körperteilen zusammengesetzte Monstrosität. Sie wehrten mehrere Angriffe von untoten ab und stießen schließlich auf ein Getreidesilo. Die Kisten dort waren mit verseuchtem Getreide gefüllt und trugen das Siegel von Andorhal, den Knotenpunkt der Getreidelieferungen in Lordaeron. Auf der Jagd nach dem Nekromanten nach Andorhal fanden sie heraus, dass es sich um Kel'Thuzad, ein ehemaliges Mitglied der Kirin Tor handelte. In der Stadt stellten sie ein Heer von Untoten und Arthas erschlug Kel'Thuzad.

Krone Menethil.jpg

Auf dem Rückweg machten Jaina und Arthas Rast in Herdweiler, als sie entdeckten, dass die Getreidelieferungen aus Andorhal bereits verschickt wurden. Die Bevölkerung verwandelte sich in Untote. Jaina eilte los um Uther Lichtbringer zur Unterstützung zu holen - als sie zurückkehrte war Herdweiler zerstört und Arthas kämpfte verzweifelt auf verlorenem Posten. Mit der Unterstützung des Paladins schlugen sie die Untoten zurück und Arthas schwor, nach Stratholme zu gehen und dort Mal'Ganis zu stellen. Uther und Jaina begleiteten ihn, doch sie waren zu spät - das Getreide war bereits verteilt. Sie wussten, dass die Stadtbewohner sich früher oder später in Untote verwandeln würden: Arthas schlug vor, die gesamte Bevölkerung zu erlösen, doch Uther war strikt dagegen Unschuldige zu töten, deren einziges Verbrechen es war sich infiziert zu haben. Arthas löste daraufhin den Orden der Paladine auf und entließ Uther aus seinen Diensten. Gemeinsam mit Jaina verschwand Uther.

Als Jaina und Uther zurückkehrten, war Stratholme vernichtet. Beide waren angewidert von den Geschehnissen, als der Prophet Medivh unerwartet auftauchte - dieser hatte zwischenzeitlich erfolglos versucht, König Terenas zur Flucht zu überreden. Jaina folgte seinem Rat und floh nach Kalimdor kurz bevor die Invasion Lordaerons durch die Brennende Legion begann und rettete damit Tausenden Menschen das Leben.

Die Ankunft auf Kalimdor

Warcraft III: Reign of Chaos Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft III: Reign of Chaos.

Kurz nach der Ankunft auf Kalimdor entdeckte Jaina, dass die Orcs bereits da waren. Im Glauben, dass die Horde sie von Lordaeron aus verfolgt hatte bekämpfte Jaina sie und Grom Höllschrei. Nach einer verheerenden Niederlage versuchte die Magierin einen Ort zu finden der sicher war. Im Steinkrallengebirge fand sie dies und schickte eine Expedition. Dabei stießen sie auf Thrall und Cairne Bluthuf und das Orakel - bei dem es sich um den Propheten Medivh handelte. Er warnte sie, dass sie nur als Verbündete gegen die Brennende Legion bestehen könnten - widerstrebend willigte Jaina ein und half Thrall, Grom Höllschrei von seiner dämonischen Besessenheit zu befreien.

Die Allianz bestand weiterhin, war jedoch angesichts ständiger Angriffe durch Untote und Nachtelfen sehr brüchig. Thrall hatte eine Vision und traf gemeinsam mit Jaina auf die Anführer der Nachtelfen: Malfurion Sturmgrimm und Tyrande Wisperwind sowie den Propheten Medivh. Dieser erklärte, dass nur eine Allianz aller Völker gegen die Dämonen bestehen könnte - alle waren einverstanden, die Schlacht am Berg Hyjal auszufechten.

Die Gründung von Theramore

Warcraft III: The Frozen Throne Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warcraft III: The Frozen Throne.

Nach dem Sieg über die Brennende Legion brachte Jaina die Flüchtenden auf einen Außenposten an der Ostküste Kalimdors: Theramore. Während der Gründung von Durotar half sie Rexxar bei seinen Nachforschungen über einen Angriff der Naga und stellte sich letztendlich gegen ihren Vater, der einen Angriff auf die Horde plante. Daelin Prachtmeer wurde von Rexxar getötet.

WC & WoW Romane/Comics Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen aus Warcraft bzw. World of Warcraft Romanen.

Jaina begegnete drei Jahre später einer alten Frau, bei der es sich um die ehemalige Wächterin und Mutter Medivhs, Aegwynn, handelte. Gemeinsam deckten sie die Machenschaften des Dämonen Zmoldor auf.

World of Warcraft

Wrath of the Lich King World of Warcraft: Wrath of the Lich King

Wrath of the Lich King Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Wrath of the Lich King.

Nach dem Tod von Lord Bolvar Fordragon bei der Schlacht an der Pforte des Zorns bereitete König Varian Wrynn einen großangelegten Angriff auf die Horde vor. In einem verzweifelten Versuch einen erneuten Krieg zu vermeiden, teleportierte Jaina sich nach Orgrimmar und erfuhr, dass Sylvanas Windläufer mit einem Aufstand in den eigenen Reihen zu kämpfen hatte: Varimathras hatte die Kontrolle über Unterstadt übernommen. Die beiden Armeen der Horde und der Allianz kämpften um Unterstadt und stießen schließlich aufeinander - Jaina verhinderte einen offenen Krieg, indem sie die Truppen der Allianz überraschend nach Sturmwind teleportierte.

Die Eiskronenzitadelle

Jaina2.jpg

(C) battle.net (US)

Jaina führte eine kleine Gruppe Helden durch die Zitadelle bis in die Privatgemächer des Lichkönig. Dort fanden sie Frostgram und der Magierin gelang es, mit den darin gefangenen Seelen Kontakt aufzunehmen. Zu Ihrer Überaschung erschien Uther Lichtbringer, der erklärte das von dem früheren Prinzen Arthas nichts verblieben ist und selbst nach dessen Tod ein neuer Lichkönig geschaffen werden müsste. Die Gruppe wurde von Arthas unterbrochen und konnte im letzten Moment fliehen.

Nach dem Tod des Lichkönigs entdecken die Helden bei Arthas' Leiche eine Halskette, die Jaina ihm vor langer Zeit geschenkt hatte. Sie beschließt seine gute, menschliche Seite zu betrauern und den jungen Paladin der Silbernen Hand, den sie einst geliebt hatte, zu gedenken.

Cataclysm World of Warcraft: Cataclysm

Cataclysm Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Cataclysm.

Jaina erfuhr schnell, dass Garrosh Höllschrei ganz Kalimdor erobern wollte. Sie ließ eine Art "Schnellweg" erbauen, um schnell Truppen und Resourcen nach Theramore transportieren zu können.

Mists of Pandaria World of Warcraft: Mists of Pandaria

Mists of Pandaria Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Mists of Pandaria.

Am Ende des Kataklysmus war Jaina noch immer besorgt über die Spannungen zwischen Horde und Allianz. Sie bat Thrall um Hilfe, der jedoch ablehnte: Er müsse die Schäden beseitigen und sei auch kein Kriegshäuptling, sondern ein Schamane des Irdenen Ringes. Auf dem Rückweg nach Theramore begegnete sie Kalecgos und half ihm. Beide wurden sehr gute und enge Freunde. Da sich die Zeichen auf einen bevorstehenden Angriff auf Theramore verdichteten, bat Jaina ihre Allieren um Hilfe. Sowohl die Nachtelfen, als auch die Kirin Tor unter Rhonin sagten Hilfe zu.

Der erste Angriff wurde abgewehrt, aber Garrosh setzte eine Manabombe ein um die versammelten Kräfte der Allianz zu vernichten. Rhonin gelang es, Jaina vor der Auslöschung zu bewahren, doch er und zahlreiche Anführer starben. Als Jaina wieder zu Bewusstsein kam, war Theramore nur noch ein glühender Krater und sie selbst berstend vor magischer Energie. Sie ging nach Sturmwind und verlangte, dass Orgrimmar vernichtet werden müsste. König Wrynn lehnte dies ab und die Magierin machte sich allein auf dem Weg. Kurz bevor sie die Hauptstadt der Orcs vernichten konnte, gelang es Kalecgos, Jaina zur Vernunft zu bringen. Sie ging nach Dalaran und ihr Rachedurst legte sich.

Als Jaina feststellte, dass die Blutelfen in den Reihen der Kirin Tor der Horde trotz der Neutralität des Ordens halfen, verbannte sie diese und alle Hordenmitglieder aus Dalaran. Ihre Haltung der Horde gegenüber ist nach dem mehrmaligen Verrat deutlich schärfer und aggressiver geworden.

Warlords of Draenor World of Warcraft: Warlords of Draenor

Warlords of Draenor Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Warlords of Draenor.

Jaina erreicht Khadgar, nachdem dieser von Garona angegriffen wurde. Nach einem Disput darüber, ob Mitglieder der Horde auch Mitglieder des Rates werden können stellt Jaina klar, dass dies nicht (mehr) möglich ist.

Legion World of Warcraft: Legion

Legion Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen zu Legion.
Quest Ausrufezeichen64.gif Dieser Paragraph ist noch erweiterungsbedürftig. Du kannst das WoWWiki verbessern, indem du diesen gestubten Paragraph ergänzt. Bearbeiten

Aus bisher unbekannten Gründen übergibt Jaina die Führung der Kirin Tor an Khadgar.

Beziehungen von Jaina Prachtmeer

Kael'Thas Sonnenwanderer

Der Blutelf Kael'thas Sonnenwanderer hatte Interesse an Jaina, als sie noch unter Antonidas als Studentin in Dalaran war. Aufgrund der Altersdifferenz verfolgte er dies nicht weiter.

Varian Wrynn

Mit Varian Wrynn verbindet Jaina eine starke Loyalität und die Erfahrung als Kriegsveteranen.

Arthas Menethil

Jaina hatte mit Arthas eine Beziehung, die jedoch von seiner Seite beendet wurde. Es bestehen offenbar noch Gefühle von Jainas Seiten, selbst als Arthas als Lichkönig getötet wurde. [1]

Thrall

Mit Thrall verbindet Jaina eine tiefe Vertrautheit aufgrund der Erfahrungen. Diese wird jedoch oft auf die Probe gestellt, wenn Horde und Allianz in Konflikte geraten. Die Grüchte, dass es zwischen Thrall und Jaina eine romantische Beziehung gegeben hätte wurden offiziell von Chris Metzen verneint.

Romane

Angriff des Traumlords (Sturmgrimm Novelle)

Lich Queen.jpg
Der Smaragdgrüne Alptraum drang in Form eines magischen Nebel in die Eiwohner Azeroth ein und hielt diese in ihren Albträumen fest. Jaina war eines seiner Opfer. In Jainas Alptraum, unterstützt sie Arthas beim Massaker von Stratholm und folgte ihrem Geliebten Arthas und Muradin nach Nordend, um gegen Mal'Ganis kämpfen. Sie griffen den Schreckenslord und seine untote Armee an, aber in der Schlacht rutschte Muradin aus und fiel in eine Grube. Als sie Mal'Ganis besiegt haben, fanden sie die Höhle mit Frostgram. Jaina liest die Warnung über den Fluch der Klinge. Als Arthas im Begriff war die Klinge zu berühren, griff ihn Mal'Ganis an. Jaina hatte keine andere Wahl, als sich der Klinge zu bemächtigen und tötet den Schreckenslord. Sie rettet Arthas,fällt aber dem Fluch der Klinge zum Opfer.

Sie wird zur Lichkönigin.

Weltenbeben: Die Vorgeschichte zu Cataclysm

Jaina nimmt an der Trauerfeier teil, die den 50.000 Toten im Krieg gegen den Lichkönig gedenkt. Berichte von brutalen Angriffen von Orcs auf Nachtelfen im Eschental erreichen gleichzeitig Sturmwind. König Varian Wrynn erwägt daher militärische Aktionen gegen die Horde, denn seiner Meinung nach droht der unausweichliche Krieg zwischen Horde und Allianz. Jaina kann Varian jedoch davon überzeugen, erst einmal den diplomatischen Weg zu versuchen. Sie argumentiert, dass man nicht jeden Orc für die Taten Einzelner verantwortlich machen kann, als Beispiel nennt sie die Defias bei den Menschen. Varian erinnert sie aber daran, dass Jaina den Hang hat den falschen Leuten zu vertrauen, zum Beispiel Arthas Menethil (Jaina scheint zu den wenigen zu gehören die die Wahrheit über Bolvar Fordragons Schicksal kennt). Danach geht Jaina zu Anduin. Da es zwischen Vater und Sohn momentan etwas kriselt, erlaubt Varian ihr Aduin einen Ruhestein zu geben, der an Theramore gebunden ist.

Kriegsverbrechen

Jaina besucht die Verhandlung gegen Garrosh als Anführerin der Kirin Tor mit Kalegos zusammen. Zu Beginn der Verhandlung wünscht sie sich noch, dass Garrosh für seine Taten so sehr leiden soll wie alle seine Opfer zusammen. Im Zeugenstand wird sie an die Zerstörung Theramores, ihren darauffolgenden Angriff auf Orgimmar, und dass sie nie so sein will wie Garrosh. Daraufhin gibt sie ihre Verbitterung langsam auf und sieht ein, dass ein gerechtes Urteil durchaus milder ausfallen kann. Gegen Ende der Verhandlung erklärt sie Dalaran erneut zu einer neutralen Stadt und die Unabhängigkeit der Kirin Tor von allen Fraktionen.

Quellen

  1. "Arthas: Aufstieg des Lichkönigs"

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki