Fandom

WoWWiki

Grabmal des Sargeras

2.308Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Grabmal des Sargeras WC3.png

Das Grabmal des Sargeras bezeichnet die Überbleibsel des Tempels der Elune in der antiken Elfenstadt der Kaldorei namens Suramar (also die Stadt, in der Illidan und Malfurion Sturmgrimm und Tyrande Wisperwind aufgewachsen sind), welches von der Wächterin Aegwynn benutzt wurde, um den Avatar von Sargeras nach einem siegreichen Kampf auf Leben und Tod einzusperren.

Das Grabmal versank nach dem großen Riss durch den explodierenden Brunnen der Ewigkeit im Großen Meer, wurde aber viel später durch Gul'dan wieder emporgehoben, welcher glaubte, dass die Leiche des Avatars von Sargeras die Macht enthielt, um ihn zu einem Gott zu machen(tatsächlich war es das Versprechen des Grabmals des Sargeras, welches Gul'dan in erster Linie dazu brachte, das Dunkle Portal zu öffnen). Der Hexenmeister führte seine gesamte Armee, welche aus dem Zwielichthammerclan und dem Clan der Sturmrächer bestand, zu den Inseln, womit er ein Drittel der gesamten Streitmacht der Horde mit sich brachte. Diese Handlung führte schließlich zum Verlust der Horde in Lordaeron. Gul'dan selbst wurde später an der Schwelle zur Kammer des Auges(einst der Hof des Monde) von den Wächtern des Grabmals in Stücke gerissen und seine Armee vernichtend von den erzürnten Legionen unter Orgrim Schicksalshammer, welcher dazu gezwungen war, die Offensive gegen Lordaeron abzubrechen um Gul'dans Verrat zu bestrafen, geschlagen.

Später sandte Teron Blutschatten einen seiner Offiziere, Ragnok, als Begleitung von Tagar, Fenris und deren Krieger zum Grabmal des Sargeras. Ihre Mission war es, den Fundort des juwelenbesetzten Zepters des Sargeras zu ermitteln und dieses zu bergen. Im Grabmal wurden sie von einem Dämon konfrontiert, den sie prompt erschlugen. Der Dämon hielt das Zepter, wodurch sie ihre Mission eigentlich erfüllt hatten. Kurz darauf drohte jedoch Ragnok, der Todesritter, den Orcs mit dem Tod, sollten sie ihm nicht bei der Erlangung des Auges des Sargeras helfen. Allerdings erwies sich Fenris als unnachgiebig und Ragnok war dazu gezwungen, seine Erkundung der Kammer des Auges zu unterlassen. Viele Jahre später wurde das Grabmal erneut von jemandem besucht. Illidan Sturmgrimm suchte nach dem Auge des Sargeras, um auf Kil'jaedens Befehl hin mit der Macht des Auges den Kontinent Nordend und damit den Frostthron zu zerstören.

Grabmal des Sargeras WC3 Karte.jpg

Maiev Schattensang versuchte, Illidan an der Erlangung des Auges zu hindern, doch Illidan ließ die Kammer über ihrem Kopf einstürzen, was schließlich in der Zerstörung des gesamten Gebäudes gipfelte. Maiev floh und das Grabmal des Sargeras wurde mitsamt der darin befindlichen Kreaturen vernichtet, wodurch die Werkzeuge des dunklen Titans nie wieder benutzt werden konnten. Die Ruinen des Grabmals befinden sich auf der östlichen Insel der Verheerten Inseln, die wiederum östlich des Mahlstroms liegen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki