Wikia

WoWWiki

Fandral Hirschhaupt

Diskussion0
1.846Seiten in
diesem Wiki
NPC: Fandral Hirschhaupt
Fandral2
Volk:
Nachtelfen
Art:
Nachtelfen von Darnassus
Zugehörigkeit:
Darnassus,Ragnaros
Fraktion:
Allianz,Ragnaros
Geschlecht:
Männlich
Titel:
Erzdruide
Gesinnung:
Allianz:Frenundlich Horde-Feindlich

Raidboss

Status:
Lebend
NPC: Fandral Hirschhaupt
Fandral2
Volk: Nachtelfen
Art: Nachtelfen von Darnassus
Zugehörigkeit: Darnassus,Ragnaros
Fraktion: Allianz,Ragnaros
Geschlecht: Männlich
Titel: Erzdruide
Gesinnung: Allianz:Frenundlich Horde-Feindlich

Raidboss

Status: Lebend


Erzdruide Fandral Hirschhaupt war der Vertreter Malfurions in der Zeit dessen Abwesenheit. Er führte den Zirkel des Cenarius von Darnassus aus, er stritt oft mit Tyrande über deren Politik. Er ist Questgeber und Raidboss.

GeschichteBearbeiten

Fandral Hirschhaupt wurde 1.000 Jahre nach der Spaltung Kalimdors geboren. Er wurde von Malfurion und den Druiden in ihrer Kunst ausgebildet. Aufgrund seines Talents stieg er schnell in den Reihen der Nachtelfen auf. Er hatte mit einer unbekannten Frau einen Sohn namens Valstrann. Trotz seiner Leistung fiel er negativ auf, er hatte eine leicht rassistische Ader, er wollte das die Nachtelfen mehr erobern, ein größeres Militär aufbauen und alle anderen" niederen "Rassen ausrottet. Das gab oft Streit mit seinem Meister.

Der Krieg der SandstürmeBearbeiten

Insiderstaghelm

Fandral und sein Sohn

Fandral und sein Sohn kämpften als Kommandanten im Krieg der Sandstürme. Leider starb Valstrann bei dem Versuch die Stadt Südwind zu halten. Nachdem die Stadt gefallen war wurde Valstrann vor den Augen seines Vaters von General Rajaxx getötet. Nach langen Monaten des blutigen Krieges baht er die Drachen um Hilfe. Anachronos von den bronzenen sagte zu, den die Qiraji hatten die Höhlen der Zeit angegriffen. Auch die Erben der anderen Aspekte kämpften mit. Durch C'thuns Aura abgeschreckt wollte man die Stadt Ahn'Qiraj nicht mehr nehmen sondern versiegeln. Das geschah auch. Doch anstatt das Szepter der vier Winde zu nehmen zerschmetterte Fandral es. Er hatte einen Entschluss gefasst: Er bringt seinen Sohn zurück, komme was da wolle.

Die Pflanzung von TeldrassilBearbeiten

Nach dem schrecklichen dritten Krieg hatten die Nachtelfen unter der Führung von Malfurion Sturmgrimm und Tyrande Whisperwind den Weltenbaum Nordrassil geopfert um die Welt vor einer erneuten Invasion der Legion zu bewahren. Dadurch hatten die Nachtelfen alle von den Drachen gegebenen Segen verloren.

Ein kleiner Kreis der Druiden, darunter Fandral, wollte das nicht wahr haben. Trotz der Warnung Malfurions und sogar der von Remulos pflanzten sie den Weltenbaum Teldrassil. Die Warnungen sollten sich bewahrheiten, denn ohne die Segen der Drachen oder der Natur durchdrang die Verderbnis den neuen Weltenbaum. Das bekamen die Nachtelfen erst mit als sie schon auf dem Weltenbaum gesiedelt hatten.Denn die animalischen Bewohner wie die Furlbogs griffen die Elfen an.

Die Erforschung des MorgenkornsBearbeiten

Bald begann Fandral damit, von Abenteureren gegen eine Gegenleistung raue Mengen von Morgenkorn zu fordern. Nur Quintus von der Mondfederfeste findet diese Beschaffung eigenartig, denn richtig angewendet kann man jemand damit verfluchen, sogar vergiften.

Das Idol des RemulosBearbeiten

Nachdem Broll Bärenpelz endlich sein lange verschollenes Idol gereinigt und wiedergefunden hatte, fordete Fandral es auch schon ein, denn seine Reise zusammen mit Varian sei zu gefährlich für dieses Artefakt.Broll geht davon aus das Fandral nicht damit umgehen könnte, höchstens der im smaragdgrünen Traum gefangene Malfurion.

Malfurions RückkehrBearbeiten

Postcard prisonerofinterest
In den Monaten nach dem Sieg über den Lichkönig ruft Fandral die meisten Druiden des Zirkels des Cenarius zusammen. Unter anderem sind auch Broll Bärenpelz, Hammul Runetotem und Naralex dabei. Denn Fandral hat einen Plan, er will mit der Hilfe des Idols den Weltenbaum Teldrassil heilen und mit den Kräften dessen Malfurion zurück bringen. Das Ritual mit dem Idol kann von Tyrande Whisperwind gestoppt werden, denn Elune hat vor der Verwendung des Idols gewarnt.

Wie herauskommt hatte Xavius ,besser bekannt als Herr des Albtraums, Fandral dazu benutzt um sich an seinem alten Volk und besonders an seinem Bezwinger Malfurion zu rächen. Dazu verwendete er eine Ilusion Valstranns, das Morgenkorn hatte er benutzt um mit dessen Vergiftung Malfurion im Traum gefangen zu halten.

Nach seiner Rückkehr warnt Malfurion die Druiden und erzählt von Fandrals Verrat. Nachdem der Albtraum vorrüber und Xavius vernichtet ist wird Fandral Hirschhaupt verurteilt. Die Druiden hoffen das sie seinen Wahnsinn in der Mondlichtung heilen können.

CataclysmBearbeiten

483px-Fandlar.jpg.pagespeed.ce.p0E1bBAm6P
Diese Versuche haben nichts gebracht, wie schon einst Illidan wurde Fandral in die Höhlen von Hyjal gebracht. Dennoch verfügt er über enorme Kräfte, welche die Kultisten des Zwielichthammerclans anlockt. Er wird dann wieder zur Mondlichtung gebracht.

Von dort entkommt er und schließt sich in seinem Wahn dem Feuerlord Ragnaros an. Als sein Majordomus treibt er dessen Pläne mit seinem neuen Orden der Druiden der Flamme voran.

Er ist es auch, der Thrall fast tötet und ihn in Teilen auf die Elementarebene verbannt. So verhindert er die Heilung des Weltenbaumes durch den Irdenen Ring, den Zirkel des Cenarius und den Aspekten.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki