Fandom

WoWWiki

Eschental

2.308Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Das Eschental, auch bekannt als der Eschentalwald, ist eine Wildnisregion südlich der Dunkelküste und des Teufelswaldes, westlich von Azshara und nördlich vom Steinkrallengebirge und des Brachlands. Der Begriff "Eschental" wird ebenso für die große bewaldete Region verwendet, die den Großteil des westlichen Hyjals und Azshara einschließt. Es ist die Heimat der nachtelfischen Ahnen, die immernoch einige Stützpunkte im Gebiet halten, beispielsweise Astranaar, Maestras Posten, die Zuflucht der Silberschwingen, der Hain der Silberschwingen und der Schrein von Aessina. Dies hat sich seit Cataclysm geändert, als die Horde damit begann, die Stützpunkte der Nachtelfen anzugreifen und Teile des Waldes abzuholzen.

Die Horde hat eine Siedlung namens Splitterholzposten im Osten des Waldes sowie den kleinen Außenposten von Zoram'gar an der Westküste errichtet. Darüber hinaus wurden mehrere Kriegshymnen-Stellungen durch den gesamten Südosten bis an den Schutzwall von Mor'shan aufgestellt. Die Zone ist stark bevölkert. Allerlei Wesen von Furbolgs und Satyrn bis hin zu wilden Kreaturen wie Spinnen, Wölfe und Bären bewohnen den Wald. Die Region ist recht weiträumig, weswegen ein Fußmarsch vom Zoramstrand bis zum Holzfällerlager des Kriegshymnenclans ein recht mühseliges Unterfangen darstellt.

Da die Zone umkämpft ist, sind Auseinandersetzungen im Wald und großangelegte Angriffe auf Stützpunkte der gegnerischen Fraktion keine Seltenheit. Die Zone stellt außerdem einen großen Umschlagplatz für Reisende der Allianz und Horde gleichermaßen dar, was auch für Spieler höherer Stufen zutrifft.

Geographie

Eschental karte.jpg

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki