Wikia

WoWWiki

Frostwolfclan

Weitergeleitet von Clan der Frostwölfe

2.034Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
Frost-walf-caln-emblem

Der Frostwolfclan war einer der alten orkischen Clans vom Planeten Draenor und der einzige der Clans, der nicht vom Blut des Mannoroth korrumpiert wurde. Ihr Heimatland lag in Nagrand, nahe dem Geisterberg Oshu'gun. Die Frostwölfe sind der Clan von Thrall, er ist ihr rechtmäßiger Häuptling. Sein Vater Durotan war Häuptling und dessen Vater Garad ebenfalls. Heute hofft der Frostwolfklan darauf, die Kontrolle über das Alteractal zurückzugewinnen, welches ihnen die Zwerge von der Sturmlanzengarde streitig machen. Der Frostwolfclan ist eine PvP-Fraktion im klassischen WoW.

Der Clan ist nach den weißen Frostwölfen benannt,ihren Jagdgefährten.

Geschichte Bearbeiten

Vor der HordeBearbeiten

Der Frostwolfclan war im Gebiet des Frostfeuergrats zu Hause, zog aber während des Wechsels der Jahreszeiten in den Nagrand, an den heiligen Berg Oshu'gun. Die Frostwölfe folgten den gewaltigen Spalthufherden hinzogen. Die Frostwölfe hielten nichts davon ihre kranken Kinder auszusetzen, ihre Eltern mussten jedoch an den Rand der Zeltlager ziehen. Der Clan war stolz darauf, dass seine Mitglieder ihre Wut unterdrücken. Es galt, dass derjenige, der seiner inneren Bestie nachgibt, sein eigener, schlimmster Feind ist.

250px-Durotan-portrait-large
Während Durotans Kindheit herrschte sein Vater Garad über den Clan. Die oberste Schamanin war die alte, aber weise Mutter Kashur. In einer Vision wurde sie von einem Ahnen aufgefordert, Durotan zum Oshu'gun zu bringen. Laut Tel'kraa war Durotan kein Schamane, aber von ihm sollte die Erlösung der Orcs kommen.

Da sein Bruder Fenris verschwunden war und sein Bruder Ga'nar zu ungestüm war, stieg Druotan schließlich zum neuen Häuptling des Clans auf. Kashur wurde während einer Jagd von Spalthufen getötet, ihr Schüler Drek'thar folgt ihr als Schamane des Clans nach.



Aufstieg der HordeBearbeiten

Als der Krieg gegen die Draenei begann, schloss sich auch der Frostwolfclan der Horde und damit dem Kampf an. Doch Durotan konnte nur schwer glauben, dass die Draenei die Orcs ausrotten wollen: Er hatte als Kind die Güte und Freundlichkeit der Draenei kennen gelernt. Aus Dankbarkeit lieferte er den Propheten Velen nicht an Ner'zhul aus. Unfreiwillig können sich Durotan und sein Clan auch als "Helden von Telmor" sehen, einem grausamen Massaker an den Draenei.

Als die Schamanen ihre Macht verloren, erlaubte Durotan Drek'thar und seinen Leuten nur wiederwillig die Macht der Hexenmeister zu erlernen. Sie sollten jedoch ihr Wissen um die Heilung nicht verlernen.

Als Gul'dan den Kelch der Einheit reichte, weigerte sich Durotan und verbot seinem Clan ebenfalls das Blut Mannoroths. Er sprach sich nun immer häufiger gegen die Korruption und die Machenschaften des Schattenrats aus.

Durotans TodBearbeiten

Der Frostwolfclan kämpfte im ersten Krieg gegen Sturmwind. Kaum war die Stadt gefallen, wurde der Clan von Gul'dan verbannt. Da Durotan die Wahrheit hinter dem Schattenrat und dem Kelch erfahren hatte, wollte er seinen Freund Orgrim Schicksalshammer warnen. Dies sollte ihm auch den Weg zurück in die Horde ermöglichen. Seine Gefährtin Draka hatte ihm einen Sohn geschenkt, der mit anderen Orcs aufwachsen sollte. Kurz zuvor hatte Durotan seine Mutter Geyah besucht und ihr gesagt das das Kind Go'el heißen soll.

Nachdem er Orgrim besucht hatte, wurden Durotan und Draka von Attentätern des Schattenrats ermordet. Das Baby wurde vom menschlichen Adeligen Aedelas Schwarzmoor gefunden.

Ohne HäuptlingBearbeiten

Da der Frostwolfclan verbannt war, kämpfte er nicht im zweiten Krieg und wurde daher nicht in die Internierungslager getrieben. Jedoch ging es dem Clan dennoch schlecht: Er musste sich ins Alteracgebirge zurückziehen, einem unwirtlichem Gebiet. Drek'thar hatte erkannt, dass er seinem Clan als Hexenmeister nicht dienlich sein könnte und arbeitete hart daran von den Elementen wieder als Schamane akzeptiert zu werden. Mit seinen neuen alten Kräften ging er einen Pakt mit den Frostwölfen des Alteracgebirges ein. Sie waren ihren Kameraden Draenors ähnlich und schlossen sich dem Clan an. Einige Tiere waren dem Clan aber auch durch das dunkle Portal gefolgt.

Dieser neuer Pakt beinhaltete das die Wölfe den Orcs bei der Jagd und im Kampf halfen. Dafür schützen die Orcs die Welpen und halfen den kranken Tieren. Das war keine typische Art der Tierzähmung, sondern eher eine gleichwerige Partnerschaft. Hin und wieder besuchte Orgrim Schicksalshammer den Clan, er war seinen Häschern in Lordaeron entkommen und lebte als Nomade.

Thralls AnkunftBearbeiten

Thrall2
Bald fand Durotans Sohn zu seinem Clan. Er war seinen menschlichen Peinigern entkommen und wollte sein Volk finden. Da er von Menschen aufgezogen wurde, musste er erst mühsam die Kultur der Orcs erlernen. Er arbeitete hart, um sich seinen Platz im Clan zu verdienen. Als ein Orc ihn zu respektlos behandelte überkam ihn gerechter Zorn. Das war für Drek'thar das Zeichen das Thrall das Zeug zum Schamanen hatte. Nach einem umfangreichen Ritus akzepiterten die Geister Thrall als ersten Schamanen nach Jahrzehnten.

Später besuchte ein verkleiderte Orgrim den Clan erneut. Er verärgerte Thrall dermaßen, dass dieser ihn angriff. In diesem Zweikampf konnte Thrall Orgrim überwältigen. Der Orc war begeistert, Thrall war der Erste der ihn seit Durotan überwältigen konnte. Gemeinsam mit Grom Höllschrei vom Kriegshymnenclan wollten die Frostwölfe nun ihr Volk aus den Internierungslagern befreien. Sie folgten einer einfachen Strategie: Thrall sollte sich gefangen nehmen lassen, den mutlosen und trägen Orcs seine Kräfte zeigen und mit ihnen von innen und der Horde von außen das Lager zerstören. Die Taktik geht mehrmals auf, bis Orgrim im Arathihochland getötet wurde. Um die Horde nicht führungslos zu überlassen, nimmt Thrall den Titel des Kriegshäuptlings an.

Thrall griff daraufhin Durnholde an. In einem Zweikampf tötet er seinen Peiniger Schwarzmoor und rächt seine Retterin und Freundin Taretha Foxton. Dann zieht sich die Horde in die Wälder zurück.

Dritter KriegBearbeiten

Auch der Frostwolfclan zieht übers Meer nach Kalimdor. Drek'thar dient Thrall als Berater und bildet mit ihm Schamanen aus. Er sieht die spirituelle Art der Tauren und Trolle als Segen und Heilung für die Orcs. Nach Archimondes Tod hilft Drek'thar beim Aufbau Orgrimmars. Er bittet die Donnerechsen in den Donnergrat zu ziehen.Später hilft Er Rexxar dabei Admiral Prachtmeers Invasion abzuwehren.


World of WarcraftBearbeiten

Nach Prachtmeers Niederlage kehrt Drek'thar mit dem Clan ins Alteractal zurück. Da Thrall nun Kriegshäuptling ist, kann er sich nich ausschließlich um seinen Heimatclan kümmern. Als die Orcs ankommen, merken sie schnell das das Tal nicht länger ihnen allein gehört. Vandar Sturmlanze und seine Sturmlanzengarde erheben ebenfalls Anspruch. Da Durotan hier begraben liegt und Burg Frostwolf ihr Heim auf Azeroth ist, beginnt der Clan einen nicht endenden Kampf gegen die Zwerge.

CataclysmBearbeiten

Drekthar border 545
So mächtig Drek'thar auch ist: Er wird alt. Seine Visionen sind nicht mehr so verlässlich wie früher auch verlässt ihn seine Kraft. Fast zu spät erfahren die Orcs von seiner Vision vom Kataklysmus. Da Drek'thar die Natur und die Taten der Verlassenen verabscheut, verweigert er jegliche Zusammenarbeit mit ihnen.


Mists of PandariaBearbeiten

Thrall und seine Gefährtin Aggra (eine Mag'har die ebenfalls vom Clan stammt) haben dem Clan bereits einen Stammhalter geschenkt: Druak. Das zweite Kind ist bereits auf dem Weg.

Warlords of DraenorBearbeiten

Der Gegenpart des Clans vor 35 Jahren spielt in "WOD" eine große Rolle. Durotan führt seinen Clan gegen die eiserne Horde.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki