Wikia

WoWWiki

Brennende Legion

Diskussion0
1.829Seiten in
diesem Wiki

Die Brennende Legion ist eine durch den gefallenen Titanen Sargeras aufgestellte und befehligte dämonische Armee, deren Kern aus den Eredar und den Schreckensfürsten besteht.

Die Gründung der LegionBearbeiten

Um die Anfänge der Legion zu betrachten, muss man sich fast 25.000 Jahre auf den fernen Planeten Argus zurückversetzen. Hier lebten die friedlichen und auf Wohlstand fixierten Eredar.

Das Angebot des Gefallenen TitanenBearbeiten

Die Eredar wurden angeführt von dem ehrgeizigen und unbedacht schnurgeraden Archimonde, dem friedfertigen, aber hitzköpfigen Kil'jaeden und Velen 'dem Propheten', dessen Bedachtheit ihm und einigen anderen noch das Leben retten würde. Eines Tages, die genaue Datierung oder die Jahreszahl ist nicht bekannt, kam ein seltsames "hohes Wesen" (Das war der selbe Titel, den einige von Kil'jaedens Sklaven später für ihn haben würden) und bot den Eredar Macht an. Unbegrenzte Macht, die Möglichkeit, Planeten zu kontrollieren und andere zu unterdrücken. Vor allem jedoch bot Sargeras den schon sehr langlebigen Eredar Unsterblichkeit an.

Die Sträubung des ProphetenBearbeiten

Kil'jaeden, Velen und Archimonde wollten das Angebot mit zweieinhalb Stimmen annehmen - die letzte halbe Stimme regte sich in Velens Innerem. Als er schlief, sah er den Naaru K'ure, der ihm abriet, das Angebot anzunehmen und ihm eine Vision zeigte: Er, Kil'jaeden und Archimonde waren die mächtigsten Wesen - doch sie waren von Sargeras entstellt und zu Man'ari geworden. Höchst verwirrt folgte Velen diesem Rat und sammelte die seinen um sich. In einem Raumschiff verließen die Draenei (unverderbte oder auch Flüchtlinge) Argus.

Verfolgung durch Kil'jaedenBearbeiten

Erzürnte SucheBearbeiten

Immer wieder spürte die Legion die Draenei auf verschiedenen Welten auf, immer wieder wurde ein Teil vernichtet und der Rest floh um K'ure und Velen. Doch dann plötzlich - waren die Draenei wie vom Weltall verschluckt. 200 Jahre lang suchte die Legion, vor allem der über Velens Verrat wutschnaubende Kil'jaeden nach den Draenei, unter anderem auch auf dem Planeten Xoroth, einer späteren Hochburg der Legion. Dann, urplötzlich, fand ein Spitzel der Legion die Draenei auf Draenor, einer friedlichen Welt, die sie zusammen mit den Orcs teilten.

Kil'jaeden, Ner'zhul und Gul'danBearbeiten

Da die Draenei mittlerweile über gewaltige Macht verfügten und eine Invasion zu aufwendig gewesen wäre, brachte Kil'jaeden die Orcahnen zum schweigen. Die Orcs waren ratlos und fragten ihren ältesten Schamanen Ner'zhul um Rat. Kil'jaeden erschien ihm nicht als "hohes Wesen", sondern als getarnte Orcahnen (im Plural), die die Orcs auffordertern, die Draenei als ihre schrecklichsten Feinde anzugreifen. Die Orcs, die fest an ihre Ahnen glaubten, rüsteten also zum Krieg und wurden zur Horde. Sie besiegten die Draenei, doch Ner'zhul wurde abtrünnig. Kil'jaeden bannte ihn in Gefangenschaft und Machtlosigkeit, damit er mit ansehen musste, wie sein Volk unterging. Ner'zhuls machthungriger Schüler Gul'dan hingegen trat zu gerne in Kil'jaedens Dienste. Dieser machte den Orc im Gegenzug sehr mächtig und forderte ihn auf, die Hexenmeister zu begründen. Gul'dan befolgte den Befehl zu gerne. Schließlich jedoch zog sich Kil'jaeden zurück, als Gul'dan mit Medivhs Hilfe das Portal öffnete: Die Legion hatte alles unter Kontrolle, denn Sargeras war in Medivhs Geist und kontrollierte ihn.

Sargeras' AngriffBearbeiten

Während dessen, vor 10.000 Jahren, war Sargeras auf Azeroth aufmerksam geworden, dort gab es den Brunnen der Ewigkeit. Er bot der Königin der hochintillegenten Kaldorei (spätere Nachtelfen), Azshara, extreme Macht und die Heirat eines Titanen - Sargeras - an. Die machthungrige und selbstsüchtige Königin nahm an. Kurz darauf begann Sargeras mit dem Aufstieg, doch bevor er kam, schickte er seine Legion voraus, die Seite an Seite mit den Hochgeborenen, den Magiern der Nachtelfen, deren Arkanmagie die Legion überhaupt erst angelockt hatte, gegen rebellische Nachtelfen kämpte (Krieg der Ahnen). Allerdings verloren die Dämonen und es kam gar nicht erst zu Sargeras' Aufstieg.

Zweiter KriegBearbeiten

Als Medivh getötet wurde und Sargeras zunächst verschwand, rüstete die Horde zum Sturm auf Lordaeron. Gul'dan wurde bei der Entscheidungsschlacht abtrünnig und segelte mit seinem Sturmrufer-Clan auf eine am Meeresboden liegende Inselgruppe zu, um das eigentliche Grab von Sargeras zu heben. Sein Plan misslang, er starb, die Horde verlor und viele Clans flohen durchs Portal, dass von Khadgar hinter ihnen zerstört wurde. Ner'zhul übernahm erneut das Ruder, öffnete das Dunkle Portal, indem er einen kleinen Spalt, den Khadgar übriggelassen hatte, erweiterte. Einige Trupps der Horde kamen hindurch, um das Auge von Dalaran, das Zepter von Sargeras und das Buch von Medivh zu stehlen. Damit öffnete Ner'zhul im Schwarzen Tempel, unter Verfolgung durch die Allianz, ein Portal. Allerdings beeinflusste Kil'jaeden dessen Verlauf so, dass Ner'zhul und die seinen ihm direkt in die Arme liefen. Zur Strafe für seinen Ungehorsam zerfetzte Kil'jaeden Ner'zhul und schleuderte seine Überreste in einem Eisblock aus dem Wirbelnden Nether auf den Eiskronegletscher, wo der Orc zum Lichkönig wurde.

Dritter KriegBearbeiten

Die Horde um Thrall floh fast zeitgleich mit einer ähnlichen Schar von Menschen um Jaina Prachtmeer gen Kalimdor. Ner'zhul, der indes eine untote Armee, die Geißel, der Legion angegliedert und sogar die Führungsriege der Neruber angezapft hatte, griff den Nordkontinent Lordaeron an. Der Prinz von Lordaeron, Arthas, folgte daraufhin der Legion, speziellerweise einem Lord der Agenten, Mal'ganis, nach Nordend. Ner'zhul lieferte als ersten Schlag gegen Kil'jaeden die mächtige Klinge Frostgram an Arthas aus, dann tötete dieser Mal'ganis (angeblich, später kehrte er unter der Tarnung von Admiral Baraen Westwind zurück.). Kil'jaeden wartete skeptisch ab. Als Arthas dann noch Illidan Sturmgrimm den Auftrag gab, Tichondrius zu töten, explodierte der Zorn des Dämonenlords.

Angriff auf Berg Hyjal Bearbeiten

  • "Hört mich an, Nachtelfen! Die Zeit der Abrechnung ist gekommen!"

Während Kil'jaeden vor Zorn kochte, fiel sein Bruder Archimonde, von Kel'thuzad, dem Lich der Geißel beschworen, zuerst im Magierstaat Dalaran und dann in Nordkalimdor ein. Jaina Prachtmeer, Thrall und die Nachtelfenfürsten Tyrande Wisperwind und Malfurion Sturmgrimm, die Archimondes Truppen schon einmal besiegt hatten, erwarteten ihn bereits. Die Dämonen gewannen die Schlacht unter geringen Verlusten und Archimonde stieg zum Weltenbaum Nordrassil auf. Doch Malfurion hatte noch ein letztes Ass im Ärmel: Die Irrwische der Nachtelfen begannen Nordrassil - mitsamt dem sich daran festklammernden Archimonde - zu fällen. Das war das Ende von Kil'jaedens Bruder.

Der Brennende KreuzzugBearbeiten

Mit Patch 2.0 öffnete der Brennende Offizier Lord Kazzak das Dunkle Portal erneut und der hocherfreute Kil'jaeden, der die Niederlage bei Hyjal und den Sturz der Schreckenslords noch längst nicht hingenommen hatte, begann seine Truppen gegen das Portal zu hetzen. Die Allianz und die Horde, die zwei ihrer besten Truppenleiter, Kommandant Duron und den Orc Generalleutnant Orion geschickt hatten, sind nun ständig gezwungen, diesen Ansturm abzuwehren. Während dessen hat die Legion zusammen mit Kael'thas Sonnenwanderers Teufels-Blutelfen das Sonnenbrunnenplateau und die Terasse der Magister auf der Insel von Quel'danas eingenommen (Patch 2.4). Kil'jaeden beginnt durch das Gefäß seinen Schritt in diese Welt, das einst den Totenbeschwörer Kel'thuzad als Lich wiederbrachte: Den Sonnenbrunnen der Hochelfen. Die Abenteurer von Allianz und Horde konnten das allerdings verhindern; Da aber Kil'jaeden kaum bis zur Taillie durch das Portal gekommen war, ist sein Tod so gut wie ausgeschlossen. Kil'jaeden und Sargeras sind immer noch da draußen...

Die berühmtesten LegionäreBearbeiten

Name Aufenthaltsort Status
Sargeras Unbekannt, vermutlich die Welt Argus Unsterblich, bis auf weiteres verbannt
Kil'jaeden portraitKil'jaeden Sonnenbrunnenplateau Zur Hälfte vertrieben
Archimonde portraitArchimonde HdZ: Berg Hyjal Tot, HdZ: Tötbar
Icon SchreckenslordTichondrius Im Teufelswald getötet. Tot
Icon Schreckenslord Held Mal'ganis VarimathrasMal'ganis Eiskrone Als Baeren Westwind getarnt
Icon Ner'zhulNer'zhul Frostthron Unabhängig, Untot
Icon Gul'danGul'dan Gruft von Sargeras

Tot

HirachieBearbeiten

OberbefehlshaberBearbeiten

Zweite FührungsebeneBearbeiten

Dritte FührungsebeneBearbeiten

RassenBearbeiten

HauptrassenBearbeiten

Andere RassenBearbeiten

KonstrukteBearbeiten

GruppenBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki