FANDOM


Die Allianz von Lordaeron war die Vorgängerin der heutigen Allianz. Sie wurde von den Königreichen von
Human04-large
Lordaeron gegründet, um der Bedrohung durch die Orcs Herr zu werden. Sie war die Betreiberin der Internierungslager. Da sie als Gefahr für die brennende Legion galt, wurde sie Reich für Reich von der Geißel vernichtet. Die Überlebenden und verbleibenden Mitglieder gründeten die neue Allianz.

Geschichte

Im Verlauf des ersten Krieges wurde die mächtige Menschenbastion Sturmwind von der orkischen Horde zerschlagen, das Königreich von Azeroth wurde verwüstet und von den Orcs besetzt.

Einige Einwohner Sturmwinds hatten diesen schrecklichen Ansturm überlebt und waren übers Meer nach Lordaeron geflohen, angeführt wurden sie vom letzten der Arathi, Anduin Lothar. Zusammen mit Prinz Varian Wrynn und dem Zauberer Khadgar reiste er in die Hauptstadt von Lordaeron und gemeinsam warnte man König Therenas vor der Gefahr durch die Orcs. Der weise König erkannte die Bedrohung für die freien Völker Lordaerons. Deshalb rief er die Herrscher der Menschenkönigreiche zusammen.

Aber auch Nicht-Könige, wie Antonidas und Erzbishof Alonsus Faol stellten ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zur Verfügung. Antonidas stellte die Magier der Kirin Tor zur Verfügung, der Bishof führte erstmalig die Paladine der Silbernen Hand unter der Leitung von Uther Lichtbringer ein.

Im Verlaufe der Gespräche wurde der letzte Arathi Anduin Lothar zum Oberbefehlshaber der Allianzstreitkräfte. Um ihren geschworenen Beistand zu erfüllen, stellten die Hochelfen ihre Elitewaldläufer und Fregatten zur Verfügung, diese unterstanden Alleria Windläufer. Während des Krieges griffen die Orcs auch die Wälder von Quel'thalas an. Als sie die durch die Drachenreiter entzündeten Wälder sahen, schlossen sich die Streitkräfte der Hochelfen unter Lor'themar Theron der Armee an. Befehlshaber der Allianzmarine war natürlich Daelin Prachtmeer von Kul Tiras.

Das Königreich Alterac stellte sich zu seinen Gunsten gegen die Allianz. Ehe König Thoras Trollbann einmaschierte, konnten die Orcs bis vor die Tore Lordaerons vordringen.

Als die Allianz die Horde aus dem Hinterland trieb, vereeinten sich die mächtigen Windreiter der Wildhammerzwerge mit den Rest der Streitkräfte und verteidigten diese gegen die Drachenreiter. Als die Orcs in Lordaeron geschlagen wurden, zog sie sich nach Khaz Modan zurück. Dort konnten Anduin Lothar und sein Adjutant Turalyon die Stadt Eisenschmiede befreien und die Zwerge dazu bringen, ihre mächtigsten Krieger in den Krieg zu bringen. Die Gnome wurden ebenfalls befreit.

Nun zog die gewaltige Allianz in die brennede Steppe. In der epischen Schlacht um die Schwarzfelsspitze konnte Orgrim Schicksalshammer Anduin Lothar töten, doch er wurde von Turaylon überwältigt. Die Allianz konnte die Horde schlagen. Direkt nach dieser Schlacht zog sie gegen das dunkle Portal, welches von Khadgar geschlossen wurde.

Nach dem Krieg

In den zwei Jahren bis zur erneuten Öffnung des dunklen Portals, war die Allianz nicht untätig. Die Orcs wurden in die Internierungslager getrieben und mussten ihre Zerstörungen abarbeiten. Da die Unterbringung dieser Bestien viel Geld kostete, waren einige Könige dafür, die Orcs auszurotten.

Alterac wurde für seinen Verrat unter das Kriegsrecht gestellt. Aiden Perenolde wurde unter Hausarrest gestellt. Neben dem Streit um die Internierungslager brach der nächste um das Schicksal Alteracs aus. Sollte das Land aufgeteilt werden oder ein neuer König bestimmt werden? Die Königsfrage sollte auch dank Todesschwinges Eingriff beinahe zu einem Zusammenbruch der Allianz führen.

Sturmwind wurde wieder aufgebaut. Um einer zweiten Invasion der Horde zu trotzen, wurden Eisenschmiede und Sturmwind mit der Tiefenbahn verbunden. In den verwüsteten Landen wurde die Festung Nethergarde erbaut.

Überall im Land mussten Soldaten und Greifenreiter des Wildhammers stationiert werden, noch immer trotzen einige Clans dem Zugriff der Allianz und die gefangenen roten Drachen terrorisieren im Auftrag des Drachenmals noch immer die Siedlungen der Allianz.

Bis zum dritten Krieg

Als Ner'zhul seine Pläne vorantreibt, greift die Horde erneut an. Der ehemalige Schamane hatte einen Riss nach Azeroth geöffnet, und Clans bedrohten die Sicherheit Azeroths erneut. Als man einen gefangenen Todesritter verhörte, erfuhr man von Ner'zhuls Plan, Portale in andere Welten zu öffnen. Um das zu verhindern führen die beiden Oberbefehlshaber Turalyon und Danath Trollbann Truppen nach Draenor. Die Expedition ist erfolgreich, doch Draenor kollabiert und verwandelt sich in die Scherbenwelt. Um ihre Heimat zu schützen, schließt Khadgar das dunkle Portal. Um an ihr angebliches Opfer zu erinnern wird ihnen das Tal der Helden in Sturmwind errichtet.

Mit Thralls Ausbruch und dessen Aufstieg zum Kriegshäuptling, endet die Internierungsidee der Allianz im Prinzip. Dennoch halten die Königreiche am Internierungsbefehl fest, doch zumeist stürmt die Horde sämtliche Lager.

In Khaz Modan gelingt es Rhonin, die Dämonenseele zu zerstören. Die roten Drachen nehmen Rache am Drachenmalclan und Todesschwinge muss sich vor den wiedererstarken Aspekten verstecken. Seine Ränkespiele in Lordaeron enden.

Dritter Krieg

Als die Seuche des Untods ausbricht und die Dörfer im Norden heimsucht, untersagt König Therenas die Quarantäne über diese Region. So kann der Kult der Verdammten seine Arbeit fortsetzen. Arthas Menethil soll mit Jaina Prachtmeer die Seuche untersuchen. Doch als er die Wahrheit hinter der Seuche entdeckt, wird er wahnsinnig. In seinem Durst nach Rache nimmt er die Klinge Frostgram an sich und vernichtete als Todesritter die beiden Weltreiche Lordaeron und Quel'thalas. Laut dem Lich Kel'thuzad hat er nun die beiden einzigen Heere ausgeschaltet, die der kommenden Invasion der brennenden Legion etwas entgegenzusetzen hätten. In den Ruinen Dalarans tritt Archimonde in die Welt. Nach dem Fall der menschlichen Königreiche wendet er sich dem Berg Hyjal auf Kalimdor zu, wo er von Jaina Prachtmeer und ihrer Kalimdorexpedition besiegt wird.

In Alterac und Stormguarde bricht das Chaos aus; Horde, Menschen und die wilden Völker der Oger und Trolle erheben Anspruch auf diese Länder. In Gilneas tobt bis zur Invasion der Worgen ein fürchterlicher Bürgerkrieg.

Sechs der sieben Königreiche sind gefallen, doch unter der Schirmherrschaft Sturmwinds gründen Menschen, Zwerge, Gnome und die Nachtelfen eine neue Allianz. Eine selbst ernannte "neue Allianz" unter dem Kommando Garithos war im Kampf gegen Sylvanas Windläufer gefallen.

Mitglieder

Lordaeron

Lordaeron war dank ihres Königs für einen Bund gegen die Horde, nach dem Krieg entschied sich Lordaeron gegen die Massenermordung der Orcs, und für die Internierungslager.

Alterac

König Perenolde ziemte sich, als es hieß der Allianz beizutreten. Alteracs Einsatz von Truppen war gering, denn der König verriet den Bund. Nach Ende des Krieges stellten Lordaeron und Sturmguarde das Land unter das Kriegsrecht. Die Gelder des Landes wurden verwendet, um den Aufbau und die Internierungslager zu finanzieren.

Sturmguarde

Das Reich ist der Nachfolger des legendären ersten Imperiums von Strom, dessen Hauptstadt Burg Sturmguarde steht auf den Ruinen der einstigen,ersten Menschenstadt. Die Trollbanns sind die Nachfahren des legendären Generals Trollbann. Es wollte die Orcs töten.

  • Herrscher: König Thoras Trollbann

Der Kriegerkönig war immer ein Unterstützer von Lordaeron und der Allianz. Er ist ein Feind von Perenolde.

Gilneas

Gilneas war schon immer der Meinung besser als die anderen zu sein und allein klar zu kommen. Das war auch Genn Graumähnes Meinung. Während des zweiten Krieges kämpften die Soldaten von Gilneas nie mit. Es war für den Massenmord an den Orcs und verließ die Allianz als sie das nicht tat.

  • Herrscher: König Genn Graumähne
  • Gebiete: Gilneas

Sturmwind

Sturmwind wurde im ersten Krieg vernichtet, dennoch dienten die mit Orcs erfahrenen Soldaten in der Allianz. Der Kommandant Anduin Lothar war der Champion von Sturmwind. Nach dem dritten Krieg ist Sturmwind der Anführer der neuen Allianz geworden. Es stand immer an Lordaerons Seite.

  • Herrscher: König Varian Wrynn

Obwohl er einen tiefen Hass gegen die Orcs hegt, war er gegen die Ermordung dieses Volkes

Andere Fraktionen

Orden/Ritter der silbernen Hand

Der Orden wurde von Erzbischof Alonsus Faol und seinem Schüler Uther gegründet.Diese im Kampf geschulten Priester werden Paladine genannt.Im Verlauf des Krieges treten immer mehr Helden diesem Bund bei.Anduin Lothars Nachfolger, Turalyon war ein Paladin der Hand, er gab Uther den Titel "Lichtbringer". Nach Lothars Tod wurde er zum neuen Oberkommandierenden der Allianzarmeen.

Magier der Kirin Tor

Die Kirin Tor stehen unter der Leitung des Rates der Sechs, Antonidas ist der Herr der Magier und ihrer Stadt,Dalaran. Mit ihrer Magie halfen sie dabei die Horde zu besiegen.

Andere Völker

Hochelfen von Quel'Thalas

Die Hochelfen wollten die Gefahr für ihre Wälder nicht wahr haben.Dennoch fühlten sie sich den Arathi verplfichtet und entsendeten Waldläufer unter Aaleria Windläufer zur Allianz.Erst als die Orcs die Wälder vernichteten schlossen sie sich auch fest an.

  • Anführer:Köing Anasterian Sonnenwanderer(Volk) Hochläufergeneral Aaleria Windläufer(Militär)
  • Gebiete: Immersangwald,Sonnenbrunneninsel,Geisterlande

Wildhammerzwerge vom Nistgipfel

Als das Hinterland von den Orcs angegriffen wurde schlossen sich Wildhammerzwerge und Allianz zusammen.Die wilden Greifenreiter machten den versklavten roten Drachen Kummer, und ihren Reitern den Drachenmalorcs großen Ärger.

  • Anführer: Kurdan Wildhammer

Gebiete: Das Hinterland,Bereiche im Schattenhochland

Zwerge von Eisenschmiede

Die Allianz befreite die Zwerge von ihrer Belagerung durch die Orcs.Die kurzgewachsenen Wesen sind mächtige Krieger und geniale Ingineure und Schmiede.

  • Anführer: König Magi Bronzebart
  • Gebiete: Khaz Modan

Gnome von Gnomeregan

Die kleinen Gnome sind Meister im Umgang mit der Technologie. Dank ihren beeindruckenden wie abgedrehten Maschinen konnten die Truppen der Allianz überhaupt den Sieg erringen.Nach dem Krieg erbauten sie die Tiefenbahn.

  • Anführer: Hochtüftler Gelbin Mekkadrill
  • Gebiete: Gnomeregan

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki