Wikia

WoWWiki

Aethas Sonnenhäscher

2.034Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
Aethas Sonnenhäscher
Aethas Sunreaver
Volk:
Blutelf
Level:
??? (Elite)
Geschlecht:
Männlich
Gesinnung:
Neutral
Gebiet:
Dalaran, Silbermond, Pandaria
Status:
Lebend
NPC: Aethas Sonnenhäscher
Aethas Sunreaver
Volk: Blutelf
Art: {{{Art}}}
Geschlecht: Männlich
Gesinnung: Neutral
Gebiet: Dalaran, Silbermond, Pandaria
Status: Lebend


Aethas Sonnenhäscher ist ein Blutelf, präzise: ein mit der Horde sympathisierender Hochelf.

AllgemeinesBearbeiten

Der Erzmagier Aethas Sonnenhäscher war eines der Mitglieder im Konzil der Sechs - dem regierenden Konzil der Kirin Tor - und Anführer der Sonnenhäscher, einer Blutelfenfraktion die hauptsächlich aus Magiern besteht. Obwohl er nach Elfenstandards relativ jung ist, haben sowohl seine Zielstrebigkeit als auch seine magische Begabung zu einem schnellen Aufstieg in den Rängen der Kirin Tor gesorgt.

Aethas war ein Unterstützer der Horde und durch seine Bemühungen gemeinsam mit Erzmagierin_Modera um Quel'Thalas und Kirin Tor wieder zusammen zu bringen wurde den Blutelfen und ihren Verbündeten in der Horde Asyl in Dalaran gewährt. Ebenso ist der Hordenbezirk nach ihm benannt. Aethas ist der erste Blutelf, der in das Konzil der Sechs aufgenommen wurde (Kael'thas Sonnenwanderer war zum Zeitpunkt seiner Aufnahme ein Hochelf).

Aethas tauchte in der Erweiterung Mists of Pandaria wieder auf. Dort kümmerte er sich um die zunehmend gefährlicher werdende Annäherung seines Volkes an die Horde von Garrosh Höllschrei und seine schwindende Unterstützung unter den Kirin Tor. Dies endete mit seiner Verbannung aus Dalaran und seiner Rückkehr nach Quel'Thalas.

World of WarcraftBearbeiten

Wrath of the Lich KingBearbeiten

Als Mitglied des Konzil der Sechs gelang es Aethas Sonnenhäscher, seinen Leuten einen sicheren Unterschlupf in der ansonsten durch die Allianz dominierten Stadt Dalaran zu ermöglichen. Im Zuge dessen erklärte sich Dalaran als "unabhängige Stadt". Aethas schickte Blutelfen, die Mitglieder der Kirin Tor waren zu verschiedenen Horde-Basen in Nordend aus und hielt mittels magischer Projektion mit der Festung Agmars Hammer Kontakt.

Aethas unterstützte die Horde im Kampf gegen den blauen Drachenschwarm - hierbei erfuhr er von der Bedeutung der Leylinien, deren Verbindung zum Nexus sowie dem Plan von Malygos, diese zu zerstören. Aethas nahm daraufhin persönlich Kontakt zu Alexstrasza auf, in dessen Verlauf er sich als Mitglied des Konzils der Sechs offenbarte.

Mists of PandariaBearbeiten

Aethas ist anwesend, als Jaina Prachtmeer nach Dalaran reist, um die Kirin Tor um Unterstützung im Kampf gegen Garrosh Höllschrei zu bitten. Obwohl die Kirin Tor strikt neutral sind, versprechen sie zumindest zu erörtern, ob man bei einem Konflikt dieser Größenordnung nicht Unterstützung schicken könnte, um die Situation zu entschärfen. Mit der entscheidenden Stimme von Aethas wird die Unterstützung beschlossen und gemeinsam mit Rhonin entscheidet er, dass ein Magier namens Thalen Sangweber nach Theramore entsandt werden sollte.

Während des Kampfes wandte sich Thalen jedoch gegen seine Brüder des Kirin Tor und offenbarte sich als Spion von Garrosh Höllschrei. Er desertierte und unterstützte die Horde in ihrem Durchbruch. Schlußendlich wird Theramore auf grausamste Weise durch eine Manabombe vernichtet und Rhonin getötet.

Wütend und voller Trauer über den Verlust ihres Gatten begibt sich Jaina auf den Kriegspfad. Sie reist erneut nach Dalaran um die Hilfe der Kirin Tor zu erbitten. Diese verweigern ihr dies jedoch, insbesondere da die Kirin Tor vor Kurzem ihren Anführer verloren haben - eben weil sie Partei ergriffen haben. Aethas erklärt, dass er alles in seiner Macht stehende tun wird, um den Verrat der Sangweber zu sühnen, deutet aber ebenso an, dass es überall und bei jedem Volk Verräter gäbe. Für ihn ist die Unterstützung eines Rachefeldzuges keine Option, eine Ansicht die vom gesamten Konzil geteilt wird. Mit dieser Absage konfrontiert stiehlt Jaina einige Bücher über die Fokussierende Iris und verläßt Dalaran, um allein Rache zu üben.

Später, als Kalecgos erfolgreich Jaina daran gehindert hat Orgrimmar zu vernichten, kehrt eine geschlagene Jaina nach Dalaran zurück. Nachdem sie alles verloren hat was ihr jemals etwas bedeutete, entschuldigt sie sich für den Diebstahl und bittet um Wiederaufnahme in den Orden der Kirin Tor - als Novizin. Jedoch ist das Konzil zutiefst beeindruckt von ihrem Handeln selbst in Momenten größter Verzweiflung - sie bieten ihr den Vorsitz des Konzils an, den früher ihr Mann Rhonin bekleidete. Aethas unterstützt dies und hält eine Abschlußrede, welche die Ernennung bestätigt.

Aethas nimmt ebenso wie fast alle Mitglieder der Kirin Tor an der Bestattung von Rhonin teil und bekundet seinen Respekt und seine Trauer um den gefallenen Anführer.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki