Wikia

WoWWiki

Lord Aedelas Schwarzmoor

Weitergeleitet von Aedelas Schwarzmoor

2.262Seiten in
diesem Wiki
Kommentare0
WC & WoW Romane/Comics Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen aus Warcraft bzw. World of Warcraft Romanen.
Allianz 32.gif Aedelas Schwarzmoor
200px-Blackmoore.jpg
Volk: IconKlein Mensch Mann.gifIconKlein Mensch Frau.gif Menschen
Geschlecht: männlich
Klasse: IconKlein Krieger.gif Krieger
Titel: Lord
Gesinnung: Allianz Horde
Herkunft: Lordaeron
Zone: Hinterland
Gebiet: Burg Durnholde
Status: tot

Lord Aedelas Schwarzmoor war der Herrscher von Burg Durnholde und Oberaufseher des Internierungssytem der Allianz. Er fand den Säugling Thrall in der Wildnis, neben seinen toten Eltern Durotan und Draka.

Geschichte [1]

WC & WoW Romane/Comics Dieser Abschnitt enthält exklusive Informationen aus Warcraft bzw. World of Warcraft Romanen.

Frühes Leben

Aedelas Schwarzmoor war der Sohn von Aedelyn Schwarzmoor, einem General von Lordaerons Armee, der Staatsgeheimnisse stahl. Dieser Verrat war zeit seines Lebens ein Schandfleck auf dem Namen Schwarzmoor. Als Veteran des zweiten Krieges zeigte Aedelas sich als effektiver Kämpfer gegen die Orcs. eher unbekannt war, , dass Aedelas seinen Kampfesmut sehr oft mit Alkohol stärkte. Es wird angenommen, dass seine Sucht damit begann, dass Aedelas mit der Schande leben musste der Sohn eines Verräters zu sein. Schwarzmoor arbeitete härter und entschlossener als seine Kameraden, um sich den Respekt zu erarbeiten nach dem er sich so sehr sehnte. Sein unbestrittener militärischer Erfolg half ihm dabei, seine Alkoholsucht zu verdecken.

Aedelas wurde zum Oberaufseher des Internierungssystem der Allianz. Er verlegte die Verwaltung von Sturmwind in seine Festung von Durnholde. Die Beförderung erhielt er, da der alte Aufseher Danath Trollbann hinter dem dunklen Portal verschollen war.

Aedelas Schwarzmoor erfüllte seine Arbeit zufriedenstellend, war jedoch bekannt für seine Wutanfälle und seine dann hervorbrechende Grausamkeit. Meistens gingen diese einher mit den heimlichen Alkoholexzessen.

Endeckung Thralls

Während eines Jagdausfluges mit seinem Untergebenen Tammis endeckte Lord Schwarzmoor ein totes Orcpaar, zwischen denen ein laut schreiender Säugling lag. Er sah seine Chance und nahm das Kind mit nach Durnholde. Thrall wuchs unter Menschen auf, lernte den Kampf von menschlichen Ausbildern und wurde von menschlichen Lehrern im Lesen und Schreiben unterrichtet. Als berühmter Gladiator Schwarzmoors musste er gegen den Krieger anderer Reicher und Adeliger kämpfen und brachte Schwarzmoor ein kleines Vermögen ein.

Schwarzmoor hatte Pläne, die neben ihm nur sein bester Untergebener Karramyn Langston kannte: Thrall sollte als General eine Armee von Orcs aus den Internierungslagern gegen die Allianz führen und diese unterwerfen. Thrall sollte sich den Respekt der internierten Orcs erarbeiten und treu Schwarzmoors Plan erfüllen und Schwarzmoor zum König der Menschen machen.

Aufstieg

Schwarzmoor wurde immer wichtiger und bedeutender: Er wurde vom Leutnant zum Generalleutnant befördert, während sein Alkoholismus immer schlimmer wurde. Er nahm sich Tammis Tochter und Thralls geheime Freundin Taretha Foxton zur Konkubine. Der sexuelle Mißbrauch des jungen Mädchens ging mit körperlichen Verletzungen einher, die auch Thrall bemerkte. Tarathea schämte sich, und ist unglücklich, kann aber an der Situation selbst nichts ändern. Thrall hat großes Mitleid mit ihr: Tarethas Mutter war seine Amme, ohne die er nie überlebt hätte.

Kämpft der Orc gut behandelt ihn der Lord gut und ließ ihm Belohnungen zukommen. Wurde Thrall geschlagen oder erfüllte die Anforderungen seines Meisters nicht, gab es Schläge und Tritte von den Wachen und einem alkoholisierten Schwarzmoor. Nachdem Thrall einen Kampf gegen einen Oger nicht gewinnen konnte, verweigerte Schwarzmoor ihm die Heiler und ließ ihn von seinen Soldaten zusätzlich zusammenschlagen.

Thralls Flucht

Nach diesen Erlebnissen kam Thrall zu dem Entschluss aus Durnholde zu fliehen. Um seine Flucht zu decken zündete Tarathea die Barracken der anderen Orchäftlinge. Im Chaos gelang die Flucht. Schwarzmoor war gezwungen Prinz Arthas Menethil und König König Terenas zu erklären, wieso ein gut ausgebildeter Orc nun durch die Wildnis streift. Flugmaschinen, Kopfgelder und zusätzliche Patrouillen konnten ihn nicht aufspüren.

Thrall sammelt mit Orgrim Schicksalshammers Hilfe die Horde. Er befreit Lager für Lager und will sich nach Orgrims Tod als neuer Kriegshäuptling Drunholde vornehmen. Währenddessen schöpft er Kraft aus dem Umgang mit den Elementen und wird von Drek'Thar zum Schamanen ausgebildet - der erste Orc-Schamane seit vielen Jahren.

Vor der Festung trifft er sich mit Taretha. Diese will die Festung aus Sorge um ihre Eltern nicht verlassen da diese dann Schwarzmoors Zorn ausgeliefert wären. Sie kehrt in das Schlafzimmer ihres Lords zurück. Schwarzmoor erwartet sie dort sturzbetrunken: Er hat ihre Verbindung zu Thrall aufgedeckt.

Die Belagerung von Durnholde

Durnholde.jpg

Durnholde

Die Horde vor den Mauern Durnholdes und Thrall fordert Schwarzmoor zur Kapitulation auf. Doch dieser ist betrunkener den je und verspottet ihn nur. Dann wirft Er ihm ein blutiges Bündel vor die Füße: Aedelas hat Taratheas hinrichten lassen und ihren Kopf abgeschlagen.

Betrunken offenbart er zum Entsetzen der menschlichen Verteidiger seinen heimlich geplanten Verrat und sein Vorhaben, an der Spitze eines Orcheeres das Land zu erobern. Thrall lässt die Festung stürmen: In einem Zweikampf wird Schwarzmoor von Thrall getötet. Seine letzte Gefühlsregung ist Stolz, da sein "Schützling" Thrall das geworden ist, was er immer wollte: Ein Anführer der Orcs.

Angewidert bittet Thrall die Erdelemente um Hilfe und vernichtet Durnholde, bis nur noch Ruinen stehen bleiben.

The Burning Crusade Die Flucht von Durnholde

In World of Warcraft: The Burning Crusade kann man in den Höhlen der Zeit, einem Dungeon, die Flucht von Thrall aus Durnholde begleiten. Die Flucht muss sicher gestellt werden, um die Zeitlinie zu erhalten.

Quellen

  1. "Der Lord der Clans", Christie Golden & Richard A. Knaak, ISBN: 978-3833213373, siehe auch: Der Lord der Clans

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki